Avsnitt

  • Das Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga in München findet ohne Zuschauer auf den Tribünen statt. Bis zuletzt hoffte man noch, dass bis zu 7.500 Zuschauer das Spiel live vor Ort verfolgen können. Doch selbst geringe Zuschauerzahlen in der Allianz-Arena wären "ein falsches Signal" angesichts gestiegener Infektionszahlen in der Landeshauptstadt, erklärte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Inanderen Stadien geht der Zuschauerbetrieb aber wieder los. Kann das klappen – wenn man die Bilder vom DFB-Pokal am vergangenen Wochenende denkt? Kommt da Stimmung auf? Und vor allem: Wie könnte man die Bundesliga wieder spannend machen, damit nicht immer nur die Bayern gewinnen? Bundesliga-Experte Oliver Fritsch hat dazu eine provokante Idee.

    Außerdem im Update: Verbote für TikTok und Tabakwerbung.

    Was noch? Vor 50 Jahren starb Jimi Hendrix.

    Moderation: Rita Lauter

    Mitarbeit: Fabian Schmerbeck

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Anders als die USA hat Deutschland eine Regierung, die den Klimawandel nicht bestreitet. Die Klimaziele der Bundesregierung werden in diesem Jahr allerdings nur erreicht, weil die Wirtschaft wegen der Corona-Krise starke Einbußen zu verzeichnen hat. Wieso bleibt eine klimapolitische Wende weiter aus? Der stellvertretende Chefredakteur der ZEIT, Bernd Ulrich, erklärt, wieso Deutschland im Kampf gegen den Klimawandel nicht vorankommt.

    "Lieber nicht regieren, als falsch zu regieren" – mit diesem Satz hatte FDP-Chef Christian Lindner nach der Bundestagswahl 2017 die Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition beendet. Knapp drei Jahre später steckt seine Partei im Umfragetief fest – zuletzt kam sie auf fünf bis sieben Prozent. Beim Parteitag an diesem Wochenende will die FDP ihre Neuausrichtung debattieren. Welche Wählerinnen und Wähler die Partei noch erreicht, ordnet ZEIT-ONLINE-Redakteurin Angelika Finkenwirth ein.

    Moderation: Ole Pflüger

    Mitarbeit: Jona Spreter, Mathias Peer

    Weitere Informationen:

    Wir gegen uns
    https://www.zeit.de/2020/39/klimapolitk-klimakrise-angela-merkel

    Und Donald Trump sagt, dass es kälter wird
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/waldbraende-kalifornien-usa-donald-trump-joe-biden-klimapolitik

    Bittere Pointe am Polarkreis
    https://www.zeit.de/2020/37/klimawandel-globale-erwaermung-arktis-polarkreis-permafrost

    Diskussion über Koalitionen
    https://www.zeit.de/2020/35/ampelkoalition-fdp-spd-gruene-bundestagswahl

    Die Unerhörten
    https://www.zeit.de/2020/22/fdp-christian-lindner-kritik-liberalismus

    Das war ich
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/fdp-kandidatur-hasnain-kazim-landtagswahl-analyse

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Und Tassen, T-Shirts, Turnbeutel – “Was-Jetzt?“-Merch gibt’s hier: https://shop.spreadshirt.de/zeit-podcasts/was+jetzt?idea=5e6f7a6d5fd3e41db0da9d93

  • Saknas det avsnitt?

    Klicka här för att uppdatera flödet manuellt.

  • Die erschreckenden Zustände im abgebrannten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos haben es erneut ins Bewusstsein gerückt: Eine gemeinsame europäische Asylpolitik gibt es nicht, allen Beschwörungen zum Trotz. Nun hat die EU-Innenkommissarin Ylva Johansson im Europaparlament eindringlich appelliert, dass es so nicht weitergehen könne: "Moria ist nicht normal, sondern Migration ist normal." Und man könne sie steuern. In der kommenden Woche soll ein Entwurf der Kommission vorgelegt werden, wie eine gemeinsame Asylpolitik aussehen könnte, der auch alle Mitgliedsstaaten zustimmen können. Johansson sagte: Alle Länder müssten Verantwortung übernehmen. Ob sich Ungarn und Polen davon überzeugen lassen?

    Außerdem im Update: Der oberste Dienstherr der Polizistinnen und Polizisten in Nordrhein-Westfalen, die in Gruppenchats rechtsextreme Inhalte geteilt haben sollen, Innenminister Herbert Reul (CDU) hat sich vor dem Landtag erklärt. "Das ist eine Schande für Nordrhein-Westfalen." Es handle sich um übelste Hetze. Welche Konsequenzen will er ziehen? Und hat er vielleicht auch ein bisschen Selbstkritik anzubringen?

    Und: Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny wendet sich an die Öffentlichkeit und erklärt, wo er denkt, vergiftet worden zu sein.

    Was noch? Raus aus der Krise mit Flügen nach Nirgendwo

    Moderation: Rita Lauter

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Vor etwa einer Woche brannte das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos fast vollständig ab. Union und SPD einigten sich am Dienstag darauf, 1.553 Menschen nach Deutschland zu holen. Doch weshalb lässt Griechenland momentan niemanden aus Moria ausreisen? Zacharias Zacharakis von ZEIT ONLINE verfolgt die Ereignisse in Griechenland und ist heute zu Gast beim "Was Jetzt?"-Podcast.

    Während Hongkong mit dem neuen Sicherheitsgesetz stark unter chinesischer Kontrolle steht, genoss Taiwan bisher den Schutz durch die USA. Trotzdem wird Taiwan international nicht als eigenständiger Staat anerkannt – und Chinas Machtinteressen gegenüber dem Inselstaat scheinen sich zu mehren. Steffen Richter ist Redakteur für internationale Politik bei ZEIT ONLINE mit Schwerpunkt für Ost- und Südostasien. Bei "Was Jetzt?" spricht er über seine Recherchen zum Spannungsfeld zwischen Taiwan, China und den USA.

    Moderation: Elise Landschek
    Mitarbeit: Konstantin Zimmermann, Mathias Peer

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Weitere Infos:
    Der Mann für Europas Abschreckung
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/kyriakos-mitsotakis-griechenland-fluechtlinge-moria-lesbos-ministerpraesident

    Nur noch rauchende Trümmer
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/moria-brand-lesbos-griechenland-fluechtlingslager-feuer-fs

    Jung und gefährlich
    https://www.zeit.de/campus/2020-08/hongkonger-sicherheitsgesetz-demokratiebewegung-jugend-autonomie-china-polizei

  • EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in Brüssel ihre erste Rede zur Lage der Europäischen Union gehalten. Darin versteckten sich einige interessante Ankündigungen und Forderungen, etwa diese: Die EU solle, sagt von der Leyen, ihren Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 um mindestens 55 Prozent senken.

    Die USA versuchen den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 schon lange zu verhindern. Eine Recherche der ZEIT zeigt nun, wie Finanzminister Olaf Scholz versucht, das Projekt zu retten. Nur soviel: es geht um viel Geld.

    Außerdem: ein weiterer Fall von Rechtsextremismus in der deutschen Polizei. Und: Ein US-Wissenschaftsmagazin geht in die Offensive gegen Präsident Donald Trump.

    Moderation: Simone Gaul

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Weitere Informationen:

    Nord Stream 2: Das Milliardenangebot (Abo)
    https://www.zeit.de/2020/39/nord-stream-2-olaf-scholz-usa-sanktionen-gasmarkt-baustopp

    EU-Kommission will CO2-Ausstoß um 55 Prozent reduzieren
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/klimaziele-eu-kommission-co2-ausstoss-2030-europaparlament

    Scientific American makes its first ever presidential endorsement (englisch)
    https://www.nytimes.com/2020/09/15/us/elections/scientific-american-backing-biden-makes-its-first-ever-presidential-endorsement.html

  • Tausende Lagerbewohner harren seit dem Brand in Moria auf Lesbos im Freien aus und schlafen am Straßenrand. Die Bundesregierung will nun doch mehr von ihnen aufnehmen. Doch viele sollen vorerst in ein neues Lager umziehen. Anna Mayr von der ZEIT ist derzeit auf Lesbos und erzählt, ob das funktionieren kann und welche Gerüchte über den Brand kursieren.

    Mit den Wintermonaten kommt auch die nächste Erkältungs- und Grippesaison. Das Coronavirus verändert den Umgang mit Erkältungen komplett: Habe ich eine Grippe oder Corona? Kann man das anhand von Symptomen von anderen Erkrankungen unterscheiden? Sollen Kinder bei jedem Schnupfen zu Hause bleiben? Das bespricht Fabian Scheler mit Florian Schuhmann. Er ist Redakteur im Wissensressort von ZEIT ONLINE.

    Und sonst so? Gott*

    Moderation: Fabian Scheler

    Mitarbeit: Alena Kammer, Anne Schwedt

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de

    Weitere Informationen:
    “Eine Stille, die beißt”
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/moria-griechenland-lesbos-brand-fluechtlinge-lager-reportage

    "Hier ist nichts mehr, alles ist zerstört"
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/lesbos-brand-moria-fluechtlingslager-feuer

    “Nur noch rauchende Trümmer”
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/moria-brand-lesbos-griechenland-fluechtlingslager-feuer-fs

    “Die Wege des Virus”
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-05/sars-cov-2-coronavirus-verlauf-lungenkrankheit-herz-blut-rachen

    “Habe ich mich mit dem Coronavirus angesteckt?”
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/kontakt-erkrankte-covid-19-schutz-tipps

  • "So schnell wie noch nie in der Menschheitsgeschichte", könnte die Entwicklung eines oder mehrerer Corona-Impfstoffe abgeschlossen sein. Das hofft Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der heute mit Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) den Stand der Impfstoffentwicklung zusammengefasst hat. Trotzdem betonten beide, dass es der Bundesregierung nicht darum gehe, als erste einen Impfstoff anbieten zu können sondern, dass dieser sicher und wirksam sei. Drei Unternehmen aus Deutschland werden bei ihrer Suche nach Impfstoffen mit insgesamt 750 Millionen Euro gefördert und haben im Gegenzug 40 Millionen Dosen für die Deutschland zugesagt.

    Weitere Themen:

    - Der Weltrisikobericht (www.weltrisikobericht.de) von Entwicklung hilft und der Ruhr-Universität Bochum zeigt, welche Länder besonders von Naturgefahren und den Folgen des Klimawandels betroffen sind – und welche besonders verwundbar.
    - Alexej Nawalny meldet zum ersten mal nach seiner Vergiftung zu Wort.

    Was noch? Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis: https://www.zeit.de/kultur/literatur/2020-09/deutscher-buchpreis-2020-shortlist-nominierungen-bester-roman

    Moderation: Ole Pflüger

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Seit Tagen bedeckt Rauch den Himmel im Westen der USA und färbt diesen teilweise rötlich. Bereits jetzt sind 19.000 Quadratkilometer Land laut Behörden verbrannt – das entspricht etwa der Fläche von Rheinland-Pfalz. Warum es in den USA immer wieder brennt und ob sich der Baumbestand wieder erholen kann, hat Dirk Asendorpf im Nachrichtenpodcast erklärt. Er ist freier Autor für die ZEIT und ZEIT ONLINE.

    Das tote Wildschwein, das am vergangenen Donnerstag im brandenburgischen Spree-Neiße-Kreis gefunden wurde, war mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) infiziert. Nach Südkorea und China verhängte zuletzt auch Japan ein Importverbot für Schweinefleisch aus Deutschland. Maike Rademaker recherchiert für die ZEIT gerade dazu und erklärt im Gespräch mit Elise Landschek, was der Importstopp für die Großzüchter genau bedeutet und was Landwirte zum Schutz tun können.

    Und sonst so? Der Angriff der Killerwale

    Moderation: Elise Landschek
    Mitarbeit: Alena Kammer

    Mehr Informationen:
    “Kaliforniens Klimakatastrophe”
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/waldbraende-kalifornien-usa-klimakatastrophe-klimanotstand

    “In Flammen”
    https://www.zeit.de/2020/38/waldbraende-kalifornien-entstehung-bekaempfung

    “#NoFilter”
    https://www.zeit.de/kultur/2020-09/katastrophenbilder-usa-waldbraende-11-september-kalifornien-washington-oregon

    “Eine echte Schweinekrankheit”
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-09/afrikanische-schweinepest-gefahr-mensch-landwirtschaft-faq

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Alle Folgen finden Sie hier: https://www.zeit.de/serie/was-jetzt.
    Und Tassen, T-Shirts, Turnbeutel – “Was-Jetzt?“-Merch gibt's hier: https://shop.spreadshirt.de/zeit-podcasts/was+jetzt?idea=5e6f7a6d5fd3e41db0da9d93

  • Die Westküste der USA erlebt eine schlimme Waldbrand-Saison. Hunderttausende Hektar Land sind in Kalifornien, Washington und Oregon verbrannt, zehntausende Feuerwehrleute sind im Einsatz. Mehr als 30 Menschen kamen ums Leben. Die Luft in großen Städten wie Portland oder San Francisco ist so schlecht, dass die Menschen sich nicht mehr draußen aufhalten sollen. Wir fassen die Lage zusammen.

    Weitere Themen: Am Mittwoch will sie die Bundesregierung über die Aufnahme von Menschen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria einigen. Auch Labore aus Schweden und Frankreich bestätigen, dass der russische Oppositionelle Alexej Nawalny vergiftet wurde.

    Was noch? Keine Post mehr am Montag?

    Moderation: Simone Gaul
    Redaktion: Ole Pflüger

    Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • In der vergangenen Woche brannten mehrere Feuer das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos fast vollständig nieder. Die Geflüchteten, die in dem überfüllten Lager lebten, flohen. 11.500 Menschen sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks nun obdachlos – unter ihnen auch 4.000 Kinder. Derweil wird in Deutschland weiter verhandelt. Wer will wie viele Geflüchtete aufnehmen – oder auch nicht? Darüber hat Erica Zingher mit Hannes Leitlein aus dem Politikressort von ZEIT ONLINE gesprochen.

    Viele Produkte, die wir alltäglich kaufen, werden unter Bedingungen produziert, die grundlegende Sicherheits-, Arbeitsschutz- oder Menschenrechtsstandards verletzen. Ein Teil der Bundesregierung will nun gesetzlich regulieren, dass Unternehmen die allgemeinen Menschenrechte und Mindeststandards einhalten – in ihrer gesamten Lieferkette. Wer sich für das Lieferkettengesetz einsetzt und wer sich dagegen ausspricht, darüber berichtet Zacharias Zacharakis aus dem Politik- und Wirtschaftsressort.

    Und sonst so? Micky Maus im Konzert …

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Moderation: Erica Zingher

    Mitarbeit: Anna-Lena Schlitt, Anne Schwedt

    Weitere Informationen:
    Moria: Eine Stille, die beißt
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/moria-griechenland-lesbos-brand-fluechtlinge-lager-reportage
    Flüchtlingslager Moria: Gewaltsame Proteste gegen neues Zeltlager auf Lesbos
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/fluechtlingslager-moria-polizei-traenengas-migranten-lesbos-brand
    Lieferkettengesetz: Menschenrechte sind machbar
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/lieferkettengesetz-menschenrechte-einhaltung-unternehmen-deutschland-arbeitsbedingungen
    Menschenrechte: Heil und Müller kündigen Lieferkettengesetz an
    https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2020-07/lieferkettengesetz-initiative-menschenrecht-sicherung-unternehmen

  • Erstmals hat sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum abgebrannten griechischen Flüchtlingslager Moria geäußert. Bei einer Pressekonferenz mit dem Vizepräsidenten der EU-Kommission, Margaritis Schinas, kündigte er an, dass Deutschland 100 bis 150 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufnimmt. Das Hilfsangebot zehn deutscher Großstädte hat Seehofer dagegen abgelehnt. Außerdem hat die EU-Kommission für Ende des Monats ein neues Konzept zu Asyl und Migration angekündigt.

    Expertinnen zufolge war es nur eine Frage der Zeit: Im Osten von Brandenburg ist zum ersten Mal auf deutschem Gebiet ein Wildschwein gefunden worden, das sich mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert hat. Was die Seuche für Tiere, Menschen und die deutsche Wirtschaft bedeutet, erläutert Claudia Wüstenhagen aus dem ZEIT-ONLINE-Wissensressort im Gespräch mit Moses Fendel.

    Was noch? Gendergerechte Sprache bei der Bundeswehr?

    Moderation: Moses Fendel

    Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen, Kritik,
    Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Jahrelang soll das Unternehmen Wirecard, das inzwischen insolvent ist, seine Bilanzen gefälscht haben. Doch wieso blieb das so lange unentdeckt? Um diese Frage zu klären, haben Grüne, FDP und Linkspartei einen Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal beantragt. Ein U-Ausschuss gilt als schärfstes Schwert der Opposition. Und das wird jetzt angesetzt im Wirecard-Skandal. Ingo Malcher aus dem ZEIT-Wirtschaftsressort beleuchtet die verschiedenen Facetten des Skandals – und welche Konsequenzen er für Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz haben könnte.

    Im Juni sah es so aus, als sei das Schlimmste vorbei. Immer weniger Landkreise in Deutschland meldeten neue Corona-Fälle. Doch mit dem Ende der Sommerferien ist die Zahl der Neuinfizierten wieder auf über 1.000 pro Tag gestiegen – und das noch vor dem Herbst. Krankenhäuser, Schulen, Schutzausrüstung: Wie gut wäre Deutschland auf eine zweite Welle vorbereitet? Das erklärt Jan Schweitzer, Redakteur im Wissensressort der ZEIT.

    Und sonst so? Zu lieb für einen Polizeihund

    Moderation: Rita Lauter

    Mitarbeit: Alena Kammer, Mathias Peer


    Weitere Informationen:

    “Krieg der Anlegeranwälte”
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/wirecard-aktionaere-anlegeranwaelte-schadensersatz

    “Verheerend”
    https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2020-06/wirecard-finanzmarkt-bilanzskandal-insolvenz-aktienmarkt-dax

    “Ein Plan für den Herbst”
    https://www.zeit.de/2020/33/corona-zweite-welle-eindaemmung-massnahmen-christian-drosten

    “So fangen zweite Wellen an”
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-07/corona-fallzahlen-rki-reproduktionszahl-neuinfektionen-zweite-welle


    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Alle Folgen finden Sie hier: https://www.zeit.de/serie/was-jetzt.

    Und Tassen, T-Shirts, Turnbeutel – “Was-Jetzt?“-Merch gibt's hier: https://shop.spreadshirt.de/zeit-podcasts/was+jetzt?idea=5e6f7a6d5fd3e41db0da9d93

  • US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview mit dem Journalisten Bob Woodward erzählt, dass er die Gefahr des Coronavirus extra herunterspielt habe, um keine Panik auszulösen. Das geht aus Audiomitschnitten hervor, die teilweise im März entstanden sind und Teil von Interviews sind, die Woodward mit Trump geführt hat. Woodwards neues Enthüllungsbuch erscheint kommende Woche. Die CNN hat die Mitschnitte vorab veröffentlicht. Was diese Veröffentlichungen auch zeigen: Trump wusste schon Anfang Februar, dass sich das Virus über Luft überträgt und eine höhere Sterberate als eine Grippe aufweist. Mit ZEIT-ONLINE-Redakteurin Rieke Havertz besprechen wir, ob Trump eine gute Strategie gewählt hat.

    Wildschweine haben es diesen Sommer überraschend oft in die nationalen und internationalen Nachrichten geschafft. Eins ist aus der Ostsee herausgaloppiert. Eins hat einem nackten Mann an einem Berliner See seine Tasche mit Laptop stibitzt. Und jetzt hat ein Wildschwein in Brandenburg die Afrikanische Schweinepest. Das hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner heute mitgeteilt. In Brandenburg wurde ein Wildschwein aufgefunden, das mit dem Virus infiziert sei. Für Menschen ist die Seuche allerdings nicht gefährlich.

    In Moria können sie nicht bleiben. Aber was passiert mit den Menschen, die dort gelebt und kein Dach mehr über dem Kopf haben? Darüber gibt es nun Streit in der großen Koalition. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beharrt darauf, eine europäische Einigung zu finden. Die SPD und Teile der Union sehen das anders. Zum Beispiel Familienministerin Franziska Giffey (SPD). Sie sagte den Sendern RTL und n-tv: "Wir können nicht warten, bis sich alle europäischen Partnerländer geeinigt haben. Das wird Wochen und Monate dauern."

    Weitere Informationen:

    Zur Schweinepest
    https://www.zeit.de/wissen/2020-09/erster-fall-von-afrikanischer-schweinepest-in-deutschland

    Zu Trump
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/pandemie-coronavirus-gefahr-us-praesident-donald-trump-bob-woodward

    Zu Moria
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/reaktion-moria-brand-horst-seehofer-spd-aufnahme-gefluechtete



    Was noch? Der "Wochenmarkt" ist da!
    https://blog.zeit.de/fragen/2020/09/10/zeitmagazin-wochenmarkt/

    Interview mit Ottolenghi
    https://www.zeit.de/zeit-magazin/wochenmarkt/2020-09/yotam-ottolenghi-flavour-kochen-vegetarisch-corona-pandemie

    Moderation: Pia Rauschenberger

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Seit Jahren ist das Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos extrem überfüllt. Eine Quarantäne aufgrund von Corona-Fällen hat die Situation im Camp zusätzlich verschärft. In der Nacht auf den 9. September brannten schließlich mehrere Feuer das Lager fast vollständig nieder. Franziska Gillmeier lebt auf Lesbos, sie hat für ZEIT ONLINE oft aus Moria berichtet. Susan Djahangard spricht mit der Autorin über die Situation vor Ort, warum eine Katastrophe zu erwarten war und was EU und Bundesregierung jetzt tun können.

    Seit Jahren verhandeln die EU-Regierungen über einen Gesetzesentwurf der EU-Kommission, der helfen soll, Steuerhinterziehung bei transnationalen Konzernen aufzudecken. Harald Schumann ist Journalist des Rechercheverbunds Investigate Europe. Er hat sich für ZEIT ONLINE auf die Suche begeben, warum und von wem die Entscheidung über das Gesetz weiterhin aufgeschoben wird.

    Und sonst so? Lachende Schildkröten.

    Moderation: Susan Djahangard
    Mitarbeit: Stella Schalamon, Anne Schwedt

    Weitere Infos:
    „Sie kämpfen um ihre Würde“
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-05/fluechtlingslager-moria-lesbos-corona-krise-virus-isolation-asyl

    „Nur noch rauchende Trümmer“
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/moria-brand-lesbos-griechenland-fluechtlingslager-feuer-fs

    "Moria ist die Hölle"
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/lesbos-fluechtlingslager-moria-griechenland-gefluechtete

    "Wir müssen die Menschen da rausholen"
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/brand-moria-lesbos-griechenland-aufnahme-gefluechtete-saskia-esken

    „Im Schatten der Konzerne“
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/europaeische-union-steuervermeidung-konzerne-transparenz-eu-gesetz-bundesregierung

    „Ein bisschen Fortschritt und sehr viel Schlupfloch“
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-11/steuerhinterziehung-offshore-steueroasen-paradise-papers

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Alle Folgen finden Sie hier: https://www.zeit.de/serie/was-jetzt.

    Und Tassen, T-Shirts, Turnbeutel – “Was-Jetzt?“-Merch gibt’s hier: https://shop.spreadshirt.de/zeit-podcasts/was+jetzt?idea=5e6f7a6d5fd3e41db0da9d93

  • Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist in der vergangenen Nacht fast vollständig abgebrannt. Im Nachrichtenpodcast geht es darum, was bisher zu den Bränden bekannt ist und wie die deutsche Politik bisher reagiert hat.

    In Belarus ist ein weiteres bekanntes Mitglied des Koordinationsrates der Opposition verhaftet worden. Außerdem hat Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch verdächtige Anrufe und ungebetenen Besuch erhalten und daraufhin kurzerhand eine Pressekonferenz in ihrem Treppenhaus abgehalten. Alice Bota, ZEIT- und ZEIT-ONLINE-Korrespondentin in Moskau, spricht darüber im Nachrichtenpodcast mit Moses Fendel.

    Weitere Themen: Gedenken an Enver Şimşek, das erste Opfer des NSU. Und: Ex-VW-Chef Winterkorn muss vor Gericht.

    Was noch? Bundesverdienstkreuz für die deutsche "Asterix"-Übersetzerin

    Moderation: Moses Fendel

    Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • "Alexej Nawalny ist Opfer eines Verbrechens", hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt. Sie erwarte, dass die russische Regierung sich erklärt. Doch nicht für allen erscheint diese Argumentation schlüssig. Der außenpolitische Sprecher der Linken, Gregor Gysi, sagte in einem Interview, dass es auch ein Gegner der Gaspipeline Nord Stream 2 gewesen sein könne, um den Anschlag dann der russischen Regierung in die Schuhe zu schieben, um zur Verschlechterung der Beziehungen beizutragen. Im Podcast fragen wir die scheidende Parteivorsitzende der Linken, Katja Kipping, inwieweit man mit solchen Spekulationen Regierungsfähigkeit demonstriert – schließlich strebt Kipping nach der Bundestagswahl eine Koalition mit Grünen und SPD an.

    Der französische Investigativjournalist Valentin Gendrot hat undercover ein Dreivierteljahr bei der Pariser Polizei angeheuert und beschreibt in einem nun erschienenen Buch erschreckende Zustände. ZEIT-ONLINE-Autorin Annika Joeres hat mit Gendrot gesprochen. Sie beschreibt, wie der Polizeialltag in Frankreich laut Gendrot aussieht, unter welchem Druck die Polizistinnen und Polizisten stehen, wie gut Deeskalation gelingt – und welche Veränderungen Gendrot im Polizeialltag an sich selbst festgestellt hat.

    Und sonst so? Warum eine Universität in Sambia um einen Fisch trauert.

    Moderation: Rita Lauter

    Redaktion: Ole Pflüger

    Mitarbeit: Anne Schwedt, Jona Spreter


    Weitere Informationen:


    Ein besonderes Gift
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/alexej-nawalny-nowitschok-sergej-skripal-motiv-russland

    Warum immer Gift?
    https://www.zeit.de/2020/36/alexej-nawalny-vergiftung-regimegegner-russland-kreml-kritik-aktivisten

    Leugnen, verwirren, täuschen
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-08/alexej-nawalny-vergiftung-charite-russische-medien-propaganda

    Hier spricht die Polizei
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/polizeiberuf-erfahrung-10-jahre-dienst

    Woher kommt eure Wut?
    https://www.zeit.de/campus/2020-09/polizei-frankfurt-hass-randale


    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Alle Folgen finden Sie hier: https://www.zeit.de/serie/was-jetzt.

    Und Tassen, T-Shirts, Turnbeutel – “Was-Jetzt?“-Merch gibt’s hier: https://shop.spreadshirt.de/zeit-podcasts/was+jetzt?idea=5e6f7a6d5fd3e41db0da9d93

  • Deutschlands wichtigster Industriezweig steckt in Schwierigkeiten. Trotz leichter Erholung liegt die Automobilproduktion noch immer 15 Prozent niedriger als im Vorjahr. Heute Abend treffen sich die Bundesregierung, die Autobranche und Gewerkschaften zum Autogipfel. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer wollte im Vorfeld nicht ausschließen, dass es doch noch Kaufprämien für Autos mit Verbrennungsmotoren gebe. Aber würden die überhaupt die Wirtschaft ankurbeln? Über berechtigte Zweifel daran und die Frage, ob es eigentlich sinnvoll ist, Teilezulieferer zu retten, deren Geschäftsmodell zurzeit ohnehin infrage steht, spricht ZEIT-ONLINE-Mobilitätsredakteur Sören Götz im Podcast:

    Weitere Themen: Waldbrände in Kalifornien und Brasilien, Lob für das deutsche Bildungssystem.

    Was noch? Kuchen gegen den Klimawandel.

    Moderation: Ole Pflüger

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

  • Kurz vor weiteren Brexit-Verhandlungsrunden hat der britische Premierminister Boris Johnson die EU dazu aufgefordert, Großbritannien mehr entgegenzukommen, sonst „sehe er nicht“, dass es ein Handelsabkommen geben wird. Warum Johnson seine Drohungen für die richtige Taktik hält und was die Briten von seinem Auftreten halten, hat Bettina Schulz, freie Autorin in London für die ZEIT, erklärt.

    Mit der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten scheint etwas mehr Frieden in Nahost eingekehrt zu sein. Aber trügt der Schein? Darüber hat Elise Landschek mit dem Außenpolitischen Korrespondenten der ZEIT, Michael Thumann, gesprochen.

    Moderation: Elise Landschek
    Mitarbeit: Katharina Heflik, Mathias Peer
    Alle Folgen unseres Podcasts finden Sie hier. Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Boris Johnson: Planlos durch die Krise
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/boris-johnson-grossbritannien-corona-wirtschaftskrise-eu-freihandelsabkommen-beliebtheit

    Brexit: Boris Johnson setzt EU Ultimatum bis Mitte Oktober
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/brexit-boris-johnson-verhandlungen-eu-mitte-oktober

    Freihandelsabkommen: Die Realität spielt keine Rolle
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/freihandelsabkommen-grossbritannien-eu-boris-johnson-angela-merkel

    Autorenseite: Bettina Schulz
    https://www.zeit.de/autoren/S/Bettina_Schulz/index

    Diplomatie: Israel und Emirate nehmen volle diplomatische Beziehungen auf
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-08/israel-und-emirate-nehmen-volle-diplomatische-beziehungen-auf

    Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate: Der Feind meines Feindes
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-08/israel-vereinigte-arabische-emirate-vae-diplomatische-beziehungen-iran-palaestina

    Nahost-Diplomatie: Palästinenser ziehen Botschafter aus Emiraten ab
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-08/diplomatie-israel-vereinigte-arabische-emirate-palaestina-botschafter-usa

    Autorenseite: Elise Landschek
    https://www.zeit.de/autoren/L/Elise_Landschek/index

    Autorenseite: Michael Thumann
    https://www.zeit.de/autoren/T/Michael_Thumann/index.xml

    Weitere Links:
    Themenseite: Brexit
    https://www.zeit.de/thema/brexit

    Themenseite: Israel
    https://www.zeit.de/thema/israel

  • Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny ist aus dem Koma erwacht. Sein künstliches Koma wurde beendet und er reagiert schon auf Ansprache. Das teilte die Charité heute mit. Sein Fall hat, während er im Koma lag, schon ein kleines diplomatisches Beben der deutsch-russischen Beziehungen verursacht und ein gewaltiges Projekt infrage gestellt: Nord Stream 2, eine Pipeline, die russisches Erdgas nach Deutschland bringt, ist zwar schon seit Jahren umstritten. Alexej Nawalnys Fall könnte es aber ernsthaft in Gefahr bringen. Bundeskanzlerin Angela Merkel schließt Sanktionen gegen Russland nicht aus, die auch die Ostsee-Gaspipeline betreffen könnten. Das hat Regierungssprecher Steffen Seibert heute mitgeteilt. Außenminister Heiko Maas hat das am Wochenende schon durchblicken lassen. Gesundheitsminister Jens Spahn hat inzwischen auch die Zukunft von Nord Stream 2 mit dem Fall des vergifteten russischen Oppositionellen Alexej Nawalny verknüpft. Bisher gibt es aber noch keine konkreten Pläne für Sanktionen gegen Russland. Und ohnehin sind sich nicht alle im Bundestag darüber einig, ob es Sanktionen geben sollte und wenn ja, welche. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat zum Beispiel nicht viel übrig für die Idee, Nord Stream 2 zu stoppen. Linke-Chef Bernd Riexinger ist auch strikt dagegen, dass Nord Stream 2 eingestellt wird.

    Maria Kolesnikowa, eine der wichtigsten Anführerinnen der Opposition in Belarus, gilt als vermisst. Am Sonntag ist sie noch in Minsk auf einer großen Demonstration mitmarschiert, jetzt fehlt jede Spur von ihr. ZEIT-Korrespondentin Alice Bota erzählt im Podcast von den aktuellen Erkenntnissen über Kolesnikowas Verschwinden und was das für ihr Land bedeutet.

    Was noch? 13.000 Stühle für Moria.

    Moderation: Pia Rauschenberger

    Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

    Weitere Informationen:
    Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa gilt als vermisst
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/maria-kolesnikowa-belarus-festnahme-oppositionspolitikerin-entfuehrung-demonstrationen

    Maria Kolesnikowa:
    https://www.zeit.de/zeit-magazin/2020/38/maria-kolesnikowa-belarus-traum

    Angela Merkel schließt Sanktionen gegen "Nord Stream 2" nicht aus:
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-09/alexej-nawalny-sanktionen-russland-nord-stream-2-angela-merkel

  • Seit dem Tod von George Floyd in den USA wächst auch in Deutschland die Wut gegenüber der Polizei. Im Juni wurden mehrere Polizisten bei einem Polizeieinsatz in Stuttgart verletzt. Im Juli wurden Polizisten auf dem Opernplatz in Frankfurt mit Flaschen beworfen. Der Journalist Dmitrij Kapitelman hat in Frankfurt junge Menschen getroffen, die die Nacht am Opernplatz miterlebt haben. Warum wächst ihre Wut? Und was werfen sie der Polizei vor? Darüber spricht er mit Simone Gaul.

    Am Wochenende fand außerdem zum fünften Mal Z2X statt, die Festivalreihe für Visionärinnen und Visionäre von ZEIT ONLINE. Natalie Wübbolt ist Projektleiterin von Z2X. Sie erzählt, wie es war.

    Weitere Infos:
    „Woher kommt eure Wut?“
    https://www.zeit.de/campus/2020-09/polizei-frankfurt-hass-randale

    „Warum ist die Party wieder eskaliert?“
    https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-07/frankfurt-opernplatz-krawalle-polizei-faq

    „Hier spricht die Polizei“
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-09/polizeiberuf-erfahrung-10-jahre-dienst

    „Gewalt ohne Ende“
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-07/polizeigewalt-usa-dallas-scharfschuetzen

    Mai Thi Nguyen-Kims Vortrag:
    https://www.zeit.de/video/2020-09/6188214347001/z2x-festival-warum-muss-ein-gebildeter-mensch-nicht-die-drei-hauptsaetze-der-thermodynamik-kennen

    Moderation: Simone Gaul
    Mitarbeit: Stella Schalamon, Anne Schwedt

    Fragen, Kritik, Anregungen?
    Sie erreichen uns per Mail an wasjetzt@zeit.de.