Avsnitt

  • In der Ehe des prominenten Liverpooler Baumwollhändlers James Maybrick läuft 1889 einiges falsch. Als er dann nach kurzer Krankheit leider verstirbt, wird schnell seine Frau, Florence Maybrick, des Mordes angeklagt. Vorurteile, Verfahrensfehler und fragwürde Motive der Beteiligten führen zu einem haarsträubenden Urteil, bei dessen Begründung die Grenzen zwischen Mord und Moral verschwimmen. Warum Florence Maybricks Geschichte auch heute noch ein mahnendes Beispiel für die Bedeutsamkeit des Grundsatzes „In dubio pro reo“ und die Möglichkeit zu einem Berufungsverfahrens ist, erfahrt ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“

    **// Kapitel //**

    - 04:16 – Wie alles begann
    - 15:41 – Szenen einer Ehe
    - 27:15 – James wird ernsthaft krank
    - 30:28 – Ein unheilvoller Verdacht kommt auf
    - 40:57 – James verstirbt und Florence wird festgesetzt
    - 51:05 – Der Prozess gegen Florence Maybrick
    - 59:47 – Auswirkungen und Besprechung des Falles

    **// Quellen & Shownotes //**


    - Maybrick, F. E., Mrs. Maybrick’s Own Story: My Fifteen Lost Years, New York 1905
    - Colquhoun, K., Did She Kill Him? A Victorian Tale of Deception, Adultery & Arsenic, New York 2014
    - Hutto, R. J., A POISONED LIFE, Florence Chandler Maybrick, the First American Woman Sentenced to Death in England, Jefferson 2018
    - Sly, N & Van der Kiste, J., STEEPED IN ARSENIC, In: Lancashire MURDERS, Stroud 2012
    - WHO DOU YOU THINK YOU ARE?, Did Florence Maybrick murder her husband?, Artikel vom 22 July 2020,nhttps://www.whodoyouthinkyouaremagazine.com/feature/did-florence-maybrick-murder-her-husband/
    - Casebook, Florence Maybrick, https://www.casebook.org/suspects/james_maybrick/floriemay.html
    - Liverpool Echo, Florence Maybrick was jailed for murdering her husband – but should she have been found guilty, Artikel vom 20. August 2017, https://www.liverpoolecho.co.uk/news/liverpool-news/florence-maybrick-jailed-murdering-husband-13504165
    - James, K. (2017). The Florence Maybrick trial of 1889 and the need for courts of criminal appeal. International Journal of Critical Accounting, 9(2), 2017, https://core.ac.uk/download/pdf/227577575.pdf


    **// Folgt uns auf Instagram //**
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    **// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //**
    https://bit.ly/2FFyWF6

    **// Mail /**/: mailto:frueherwarmehrverbrechen@outlook.de

    **// Kaffeekasse //**: https://ko-fi.com/fwmvpodcast

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Zu Beginn der 1890er ermordet Henry Howard Holmes in Chicago mindestens neun Menschen, davon die meisten in seinem Hotel. Dieses hatte er nicht nur mit Geheimgängen, sondern auch mit einem Krematorium und vielen weiteren Besonderheiten ausgestattet. Ob Holmes – wie manche vermuten – sogar über 100 Menschen auf dem Gewissen hat, und was von seinen Verbrechen in die Popkultur eingeflossen ist, besprechen Nina & Katha in der neusten Folge des historischen True Crime Podcast „Früher war mehr Verbrechen“.

    **Triggerwarnung**: In dieser Folge werden Gewalt an Kindern und Abtreibungen thematisiert.

    **// Kapitel //**
    - 05:22 - Holmes geht ins Gefängnis
    - 07:10 - Frank Geyers Ermittlungen wegen Mordes
    - 12:56 - Die Chicagoer Polizei durchsucht Holmes Mörderhotel
    - 15:42 - Die Vorgeschichte des H.H. Holmes
    - 20:28 - Holmes kauft eine Apotheke
    - 27:30 - Holmes Hotel: Das "Castle"
    - 44:15 - Diskussion des Falles

    **// Folgt uns auf Instagram //**
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    **// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //**
    https://bit.ly/2FFyWF6

    **// Mail //**: frueherwarmehrverbrechen@outlook.de

    **// Kaffeekasse //**: https://ko-fi.com/fwmvpodcast

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    **// Quellen //**
    - ARTE KULTUR ERKLÄRT - FLICK FLACK: Das Schreckenshotel des Howard Holmes, 2019 https://www.youtube.com/watch?v=uri-DYu4j1Y
    - CHICAGO TRIBUNE, Diverse Ausgaben zwischen 1894 und 1895 (29. Juli, 18. August)
    - DAS BÖSE IM MENSCHEN – Der Fall Howard Holmes, ZDF True Crime Talk mit Sven Voss & Lydia Benecke, 2020
    - DAS HOTEL DES TODES - Der Serienmörder von Chicago, ZDFinfo Dokumentation, 2017
    - LARSON, E., The Devil in the White City, 2003
    - L.A. TIMES, Exhumation confirms gravesite of notorious Chicago serial killer H.H. Holmes, SEP. 1, 2017, https://www.latimes.com/nation/ct-hh-holmes-gravesite-exhumed-20170901-story.html
    - LÜPKE, M. von: Bett, WC, Gaskammer: Das Mörderhotel des Henry Howard Holmes, Spiegel.de, 28.07.2015, https://www.spiegel.de/geschichte/henry-howard-holmes-serienkiller-baute-mord-hotel-a-1044624.html

  • Saknas det avsnitt?

    Klicka här för att uppdatera flödet manuellt.

  • Im idyllischen Städtchen Henley-on-Thames in Oxfordshire, entstetzt im August 1751 der tragische Mord an dem beliebte Anwalt Francis Blandy die Zeitgenossen. Die Täterin, seine Tochter Mary Blandy, streitet die Tat nicht ab, beharrt jedoch bis zu ihrem eigenen Ende fest auf ihrer Unschuld. Wie es dazu kam, warum der Fall auch heute noch die Meinungen spaltet und welche Rolle dabei ein ominöses Liebespulver und ein cleveres Hausmädchen spielen, hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“

    **// Kapitel //**


    - 03:22 – Meet the Blandys
    - 07:53 – Eine Verhängnisvolle Affäre beginnt
    - 13:25 – Liebespulver kommt ins Spiel
    - 16:01 – Das Unheil nimmt seinen Lauf
    - 19:05 – Ein grausamer Plan wird aufgedeckt
    - 29:05 – Mary Blandy vor Gericht
    - 38:11 – Besprechung des Falles

    **// Folgt uns auf Instagram //**
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    **// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //**
    https://bit.ly/2FFyWF6

    **// Mail //**: frueherwarmehrverbrechen@outlook.de

    **// Kaffeekasse //**: https://ko-fi.com/fwmvpodcast

    **// Quellen & Shownotes //**


    - Roughead, W., Trial of Mary Blandy, Edinburgh 1914
    - Sly, N., Osfordshire Murders, Stroud 2012
    - Capital Punishment, Mary Blandy – patricide 1752, http://www.capitalpunishmentuk.org/blandy.html
    - McSweeney’s, MARY BLANDY: THE O.J. SIMPSON OF THE 18TH CENTURY, https://www.mcsweeneys.net/articles/mary-blandy-the-oj-simpson-of-the-18th-century



    - Detectives by the Decade Podcast, Mary Blandy, Folge vom 2. July 2020,
    https://podcasts.google.com/feed/aHR0cHM6Ly9hbmNob3IuZm0vcy8yNWJjZjNlOC9wb2RjYXN0L3Jzcw/episode/NTk0YWMzOWYtOTY1NS00YzA4LWFmZTQtZTExMWM5ODc0N2Vk?sa=X&ved=0CAUQkfYCahcKEwjAmIzfj9TuAhUAAAAAHQAAAAAQAg

    - Brief Case, The Dark & Sinister case of Mary Blandy, You Tube Video vom 9. Dezember 2019, https://www.youtube.com/watch?v=u1HWREzj2N8


    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Am 18. August 1590 kehrt John White zurück nach Roanoke Island und die Cittie of Raleigh, die erste britische Kolonie auf amerikanischen Boden. Doch statt der über 100 Siedlerinnen und Siedler erwartet ihn nur die verlassene Siedlung. Welches Schicksal Siedlung und Siedler*innen wohl ereilte und was das Ganze mit einem us-amerikanischen Gründungsmythos zu tun hat, erfahrt Ihr in dieser Folge von Früher war mehr Verbrechen mit Nina und Katharina. **Kapitel**- 04:30 - Die britische Kolonialisierung Nordamerikas- 06:55 - Die Gründung der Kolonie von Roanoke Island- 07:53 - John White verlässt die Kolonie- 09:47 - John White entdeckt die verlassene Kolonie- 11:23 - Theorien zu den Ereignissen- 15:08 - Hinweise & Spuren- 25:36 - Diskussion der Theorien- 27:00 - Der rassistische Gründungsmythos**Folgt uns auf Instagram**https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de**Quellen:**- FILSER, H.: Die vermisste Kolonie, Süddeutsche Zeitung.de, 10.11.2020, https://www.sueddeutsche.de/wissen/geschichte-der-usa-die-vermissten-1.2725500- KUPPERMANN, K.O.: Roanoke – The Abandoned Colony, Maryland 1984- LAWLER, A.: Rätsel um Roanoke: Neue Spuren im Fall der verschwundenen Kolonie, National Geographic, 10.11.2020, https://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/2020/11/raetsel-um-roanoke-neue-spuren-im-fall-der-verschwundenen-kolonie- PARRAMORE, T.C.: The 'Lost Colony' Found: A Documentary Perspective, North Carolina Historical Review. Jan2001, Vol. 78 Issue 1, p67.- STEFFENS, F.: Zeitgemäße Legenden, Frankfurter Allgemeine, 05.09.2020, Nr. 207; Seite 9- THOMAS, C.: "Die Augen aller Völker sind auf uns gerichtet", Frankfurter Rundschau, 13.06.2020, Nr. 142; Seite 34**Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten**https://bit.ly/2FFyWF6**Mail**: frueherwarmehrverbrechen@outlook.de**Kaffeekasse** https://ko-fi.com/fwmvpodcastGEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • In dieser Folge besuchen Katharina und Nina das idyllische Dörfchen Cardiff im US Bundesstaat New York am 16. Oktober des Jahres 1869, wo der Fund eines versteinerten Riesen aus biblischer Vorzeit für gewaltiges Aufsehen sorgt. Wie eine Kneipendiskussion und ein findiger Tabakhändler einige Menschen reich machten und dabei „The Greatest Showman“ P. T. Barnum auf den Plan riefen und warum die Geschichte des „Cardiff Giant“ auch heute noch relevant ist, hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“

    // Kapitel //


    - 02:56 – Eine sensationelle Entdeckung wird gemacht
    - 10:25 – Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer
    - 18:09 – Meinungen, Meinungen, Meinungen
    - 21:29 – Der Riese wird verkauft
    - 23:03 – George Hull’s größter Coup
    - 28:06 – Der Riese geht auf Tour und P. T. Barnum tritt auf den Plan
    - 34:25 – Der Triumph des George Hull
    - 35:42 – Die Auswirkungen und Besprechung des Falles


    // Quellen & Shownotes //

    - Live Science, Cardiff Giant: ‘America’s Biggest Hoax’, Artikel vom 17. August 2016 https://www.livescience.com/55787-cardiff-giant.html
    - Onondaga Historical Association, Today in History: The Cardiff Giant and CNY’s Biggest Hoax,
    - https://www.cnyhistory.org/2014/10/cardiff-giant/
    - Smithsonian Magazine, The Cardiff Giant Was Just a Big Hoax, Artikel vom 16. Oktober 2017 https://www.smithsonianmag.com/smart-news/cardiff-giant-was-just-big-hoax-180965274/
    - Pettit, M.: „The Joy in Believing“: The Cardiff Giant, Commercial Deceptions, and Styles of Ovservation in Gilded Age America, In: Isis, Vol 97, No. 4, 2006
    - White, A. D.: Autobiography of Andrew Dickson White, New York 1917, https://www.lockhaven.edu/~dsimanek/cardiff.htm
    - History.com, The Cardiff Giant Fools the Nation 145 Years Ago, Artikel vom 16. Oktober 2014
    - https://www.history.com/news/the-cardiff-giant-fools-the-nation-145-years-ago

    - Today in True Crime Podcast, “The Cardiff Giant” Hoax, Folge vom 16. Oktober 2019,
    - https://www.parcast.com/today-in-true-crime

    - Dark Histories Podcast, The Cardiff Giant & The Great American Humbug, Folge vom 20. April 2020, https://www.darkhistories.com/

    - Hoaxilla Podcast, https://hoaxilla.com/


    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • **Triggerwarnung**: In dieser Folge werden sexualisierte Gewalt und Alkoholismus angesprochen.

    In der vierten Folge der Jack the Ripper Quadrologie kehren Katharina und Nina ein letztes Mal zurück in Londons East End im Herbst des Jahres 1888. Hier wird am frühen Morgen des 9. November im Miller’s Court 13 die 25 jährige Mary Jane Kelly ermordet und brutal verstümmelt. Heute gilt sie als das letzte Opfer des nie identifizierten Serienmörders „Jack the Ripper“. Wie Mary Kelly lebte und viel zu früh starb und wer für die grausame Mordserie verantwortlich sein könnte, erfahrt ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen“.

    // Kapitel //
    - 02:04 – Der „From Hell“ Brief
    - 04:34 – Mary Jane Kellys Leben
    - 25:55 – Der Mord an Mary Jane Kelly
    - 46:00 – Die Verdächtigen
    - 48:11 – Das Macnaghton Memorandum und die Geburt der „Canonical Five“
    - 51:08 – Montague John Druit
    - 56:23 – Aaron Kosminski
    - 1:03:17 – Michael Ostrog
    - 1:06:28 – Besprechung des Macnagthen Memorandums
    - 1:11:36 – Joseph Barnett
    - 1:16:11 – Frederick Deeming
    - 1:19:54 – Prinz Albert Victor und William Gull
    - 1:26:23 – Jill the Ripper – Elizabeth Williams
    - 1:31:56 – James Maybrick
    - 1:36:38 – Walter Sickert
    - 1.42:35 – Abschluss und Besprechung des Falles

    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de


    // Quellen & Shownotes //

    - ARTE Dokumentation: „Kriminalfälle, die Geschichte machten: Jack the Ripper – Der Mythos des Serienmörders“ https://www.arte.tv/de/videos/069116-001-A/kriminalfaelle-die-geschichte-machten/ (Link abrufbar bis 17.01.2021)
    - BBC, The establishment of the Metropolitan Police https://www.bbc.co.uk/bitesize/guides/z9f4srd/revision/4
    - BBC America, The H Division
    https://www.bbcamerica.com/blogs/the-h-division--51229
    - BEGG, P., Jack The Ripper: The Facts, London 2004.
    - https://www.casebook.org
    - FISHER, B., Reporting on the Ripper Newspapers’ sensational coverage has changed very little in the 130 years since the Ripper first struck, His-tory Today, September 2018 Vol. 68 Issue 9, p8-11.
    - PLATER, M., Educated Men and Wild Beasts: Jack the Ripper, Medical Science and Degeneration in Late-Victorian Culture and Society, Mel-bourne Historical Journal 2017, Vol. 45 Issue 1, p19-36.
    - Unmasking Jack the Ripper, Dokumentation, 2010
    - ZDFinfo Dokumentation: „Jack the Ripper – Mythos auf dem Prüfstand“
    - Jakubowski, M: The Mammoth Book of Jack the Ripper, London, 1999
    - Stewart, J.: Jack the Ripper’s Streets of Terror, London, 2013
    - Rubenhold, H.: The Five, THE UNTOLD LIVES OF THE WOMEN KILLED BY JACK THE RIPPER, Sydney, 2019
    - Casebook, Mary Jane Kelly, https://www.casebook.org/victims/mary_jane_kelly.html
    - Casebook, Mary Kelly’s Inquest, https://www.casebook.org/official_documents/inquests/inquest_kelly.html
    - Fraser, J.: Prostitution and the Nineteenth Century: In Search of the 'Great Social Evil', In: Reinvention: an International Journal of Undergraduate Research, Vol. 1, https://warwick.ac.uk/fac/cross_fac/iatl/reinvention/archive/volume1issue1/joyce/
    - Queen, M.: Victorian Prostitution: A Histographic Analysis, https://twu.edu/media/documents/history-government/Melissa-Queen-Revised-Final-18.docx.pdf
    - Flanders, J.: 80,000 Prostitutes? The Myth of Victorian London's Love Affair with Vice, https://historynewsnetwork.org/article/156189

  • **Triggerwarnung** In dieser Folge werden sexualisierte Gewalt und Alkoholismus angesprochen.

    In der dritten Folge der Jack the Ripper-Quadrologie folgen Nina & Katha den blutigen Spuren des Serienmörders zum Double Event der Nacht auf den 30. September 1888. Elizabeth Stride und Catherine Eddowes werden kaltblütig ermordet. Bis heute werden beide zu den „Canonical Five“ gezählt. Ob das wirklich zutrifft, wie das Leben der Opfer war und welche Eigenarten die viktorianische Epoche hat, spürt diese Folge von „Früher war mehr Verbrechen“ nach.

    // Kapitel //
    - 02:00 - Was es mit Leather Apron auf sich hat
    - 07:08 - Das East End bewaffnet sich
    - 10:17 - Bekennerschreiben: Der "Dear Boss"-Brief
    - 13:04 - Das Leben der Elizabeth Stride
    - 32:04 - Der Mord an Elizabeth Stride
    - 43:01 - Das Leben der Catherine Eddowes
    - 55:30 - Der Mord an Catherine Eddowes
    - 01:08:39 - "Jack the Ripper" erhält seinen Namen

    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    // Quellen & Shownotes //

    - ARTE Dokumentation: „Kriminalfälle, die Geschichte machten: Jack the Ripper – Der Mythos des Serienmörders“ https://www.arte.tv/de/videos/069116-001-A/kriminalfaelle-die-geschichte-machten/ (Link abrufbar bis 17.01.2021)
    - BBC, The establishment of the Metropolitan Police https://www.bbc.co.uk/bitesize/guides/z9f4srd/revision/4
    - BBC America, The H Division
    https://www.bbcamerica.com/blogs/the-h-division--51229
    - BEGG, P., Jack The Ripper: The Facts, London 2004.
    - https://www.casebook.org
    - FISHER, B., Reporting on the Ripper Newspapers’ sensational coverage has changed very little in the 130 years since the Ripper first struck, His-tory Today, September 2018 Vol. 68 Issue 9, p8-11.
    - PLATER, M., Educated Men and Wild Beasts: Jack the Ripper, Medical Science and Degeneration in Late-Victorian Culture and Society, Mel-bourne Historical Journal 2017, Vol. 45 Issue 1, p19-36.
    - SPIEGEL.DE, Rätsel um die Ripper-DNA,20.03.2019, https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/jack-the-ripper-raetsel-doch-nicht-geloest-a-1258608.html
    - SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.DER, Jacqueline the Ripper, 15.05.2012, https://www.sueddeutsche.de/panorama/neue-theorie-zu-londoner-serienmoerder-jacqueline-the-ripper-1.1352659
    - Unmasking Jack the Ripper, Dokumentation, 2010
    - ZDFinfo Dokumentation: „Jack the Ripper – Mythos auf dem Prüfstand“
    - Rubenhold, H.: The Five, THE UNTOLD LIVES OF THE WOMEN KILLED BY JACK THE RIPPER, Sydney, 2019
    - Casebook, Elizabeth Stride, https://www.casebook.org/victims/stride.html
    - Casebook, Inquest: Elizabeth Stride, https://www.casebook.org/official_documents/inquests/inquest_stride.html
    - Casebook, So Long, Liz: Was Elizabeth Stride a True Ripper Victim?, Artikel von Scott Hannaford, https://www.casebook.org/dissertations/dst-strd.html
    - Casebook, Catherine Eddowes, https://www.casebook.org/victims/eddowes.html
    - Casebook, Inquest: Catherine Eddowes, https://www.casebook.org/official_documents/inquests/inquest_eddowes.html
    - Casebook, Anything But Your Prayers - Victims and Witnesses on the Night of the Double Event, Artikel von A. Sironi und J. Coram, https://www.casebook.org/dissertations/rip-sironi.html
    - Old Timey Crimey Podcast, Folge 68, Jack the Ripper 1 - The Murders

  • **Triggerwarnung** In dieser Folge werden sexualisierte Gewalt und Alkoholismus angesprochen.

    Wieder geht es in den Herbst des Jahres 1888 nach Whitechapel im Londoner East End. Ein Mörder tötet brutal mindestens fünf Frauen - Jack the Ripper. Nina & Katharina folgen seinen blutigen Spuren und spüren vier Folgen lang nicht nur den Morden, sondern vor allem auch den Opfern sowie der Epoche nach. Diesmal beschäftigen wir uns mit den ersten beiden Opfern die zu den sogenannten „Canonical Five“ gezählt werden – Mary Ann „Polly“ Nichols und Annie Chapman.

    // Kapitel //
    - 01:54 – Kriminalität im East End
    - 02:58 – Die Rolle der Presse im Fall Jack the Ripper
    - 07:57 – Mary Ann „Polly“ Nichols‘ Leben
    - 20:37 – Der Mord an Polly Nichols
    - 35:33 – Annie Chapmans Leben
    - 47:24 – Der Mord an Annie Chapman
    - 1.05:07 – Zusammenfassung der bisherigen Morde

    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

    // Quellen & Shownotes //

    - ARTE Dokumentation: „Kriminalfälle, die Geschichte machten: Jack the Ripper – Der Mythos des Serienmörders“ https://www.arte.tv/de/videos/069116-001-A/kriminalfaelle-die-geschichte-machten/ (Link abrufbar bis 17.01.2021)
    - BBC, The establishment of the Metropolitan Police https://www.bbc.co.uk/bitesize/guides/z9f4srd/revision/4
    - BBC America, The H Division
    https://www.bbcamerica.com/blogs/the-h-division--51229
    - BEGG, P., Jack The Ripper: The Facts, London 2004.
    - https://www.casebook.org
    - FISHER, B., Reporting on the Ripper Newspapers’ sensational coverage has changed very little in the 130 years since the Ripper first struck, His-tory Today, September 2018 Vol. 68 Issue 9, p8-11.
    - PLATER, M., Educated Men and Wild Beasts: Jack the Ripper, Medical Science and Degeneration in Late-Victorian Culture and Society, Mel-bourne Historical Journal 2017, Vol. 45 Issue 1, p19-36.
    - SPIEGEL.DE, Rätsel um die Ripper-DNA,20.03.2019, https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/jack-the-ripper-raetsel-doch-nicht-geloest-a-1258608.html
    - SÜDDEUTSCHE ZEITUNG.DER, Jacqueline the Ripper, 15.05.2012, https://www.sueddeutsche.de/panorama/neue-theorie-zu-londoner-serienmoerder-jacqueline-the-ripper-1.1352659
    - Unmasking Jack the Ripper, Dokumentation, 2010
    - ZDFinfo Dokumentation: „Jack the Ripper – Mythos auf dem Prüfstand“
    - Rubenhold, H.: The Five, THE UNTOLD LIVES OF THE WOMEN KILLED BY JACK THE RIPPER, Sydney, 2019
    - Brown, J. B.: The Pig or the Stye: Drink and Poverty in Late Victorian England, In: International Review of social history, Volume 8, Issue 3, Dezember 1973
    - Casebook: Jack the Ripper, Mary Ann Nichols, https://www.casebook.org/victims/polly.html
    - Casebook: Jack the Ripper, Inquest: Mary Ann „Polly“ Nichols, https://www.casebook.org/official_documents/inquests/inquest_nichols.html
    - Casebook: Jack the Ripper, Annie Chapman aka Dark Annie, Annie Siffey, Sievey or Sivvey,
    https://www.casebook.org/victims/chapman.html
    - Casebook: Jack the Ripper, Inquest: Annie Chapman, https://www.casebook.org/official_documents/inquests/inquest_chapman.html
    - Casebook: ‚Considerable Doubt‘ and the Death of Annie Chapman, Artikel von W. Vanderlinden, https://www.casebook.org/dissertations/rn-doubt.html
    - Casebook: Cadoche – The Other Side oft the Fence, Artikel von G. Bromley, https://www.casebook.org/dissertations/rip-cadosch.html
    - Casebook: Long –vs- Cadoche, Artikel von D. Yost, https://www.casebook.org/dissertations/dst-yostlong.html
    - HistoryExtra: History explorer: Life in the Victorian workhouse, Artikel vom 17. Februar 2015, https://www.historyextra.com/period/victorian/history-explorer-life-in-the-victorian-workhouse/
    - Exploring History: The Workhouses: How the Poor Were Virtually Imprisoned in Victorian Era England, https://medium.com/exploring-history/the-workhouses-how-the-poor-were-virtually-imprisoned-in-victorian-era-england-f25c9f608403

  • Triggerwarnung: In dieser Folge werden sexualisierte Gewalt und Alkoholismus angesprochen. Diesmal geht es in den Herbst des Jahres 1888 nach Whitechapel im Londoner East End. Ein Mörder tötet brutal mindestens fünf Frauen - Jack the Ripper. Nina & Katharina folgen seinen blutigen Spuren und spüren vier Folgen lang nicht nur den Morden, sondern auch den Opfern sowie der Epoche nach. Den Anfang machen heute die ersten Fälle der Whitechapel Murders Akte: Der Überfall auf Emma Elizabeth Smith und der Mord an Martha Tabram. // Kapitel //- 05:23 - Der Überfall auf Emma Elizabeth Smith - 12:55 - Großbritannien & London im Jahr 1888 - 21:10 - Der Bloody Sunday 1887- 24:00 - Commissioner Charles Warren- 27:25 - Die Metropolitan Police- 34:45 - Martha Tabrams Leben- 46:19 - Der Mord an Martha Tabram// Folgt uns auf Instagram //https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //https://bit.ly/2FFyWF6GEMAfreie Musik von https://audiohub.de// Quellen & Shownotes //- ARTE Dokumentation: „Kriminalfälle, die Geschichte machten: Jack the Ripper – Der Mythos des Serienmörders“ https://www.arte.tv/de/videos/069116-001-A/kriminalfaelle-die-geschichte-machten/ (Link abrufbar bis 17.01.2021)- BBC, The establishment of the Metropolitan Police https://www.bbc.co.uk/bitesize/guides/z9f4srd/revision/4- BBC America, The H Division https://www.bbcamerica.com/blogs/the-h-division--51229- BEGG, P., Jack The Ripper: The Facts, London 2004.- https://www.casebook.org- FISHER, B., Reporting on the Ripper Newspapers’ sensational coverage has changed very little in the 130 years since the Ripper first struck, His-tory Today, September 2018 Vol. 68 Issue 9, p8-11.- PLATER, M., Educated Men and Wild Beasts: Jack the Ripper, Medical Science and Degeneration in Late-Victorian Culture and Society, Mel-bourne Historical Journal 2017, Vol. 45 Issue 1, p19-36.- Unmasking Jack the Ripper, Dokumentation, 2010- ZDFinfo Dokumentation: „Jack the Ripper – Mythos auf dem Prüfstand“ - Rubenhold, H.: The Five, THE UNTOLD LIVES OF THE WOMEN KILLED BY JACK THE RIPPER, Sydney, 2019- Brown, J. B.: The Pig or the Stye: Drink and Poverty in Late Victorian England, In: International Review of social history, Volume 8, Issue 3, Dezember 1973- Victorian-Era.org: Poverty In The Victorian Era, http://victorian-era.org/poverty-in-the-victorian-era.html- Turbulent London: On this Day: Bloody Sunday, 13th November 1887, Artikel vom 13. November 2014; https://turbulentlondon.com/2014/11/13/on-this-day-bloody-sunday-13th-november-1887/- The Guardian: ‚Sober but very immoral‘: What Victorian-era ‚poverty maps‘ tell us about London today, Artikel vom 30. Oktober 2019; https://www.theguardian.com/cities/2019/oct/30/what-victorian-era-poverty-maps-tell-us-about-london-today- Forbes: There Is No Victorian Style Poverty In The UK, None At All, Artikel vom 10. April 2015; https://www.forbes.com/sites/timworstall/2015/04/10/there-is-no-victorian-style-poverty-in-the-uk-none-at-all/- Reframing the Victorians: Victorian Marriage: Divorce in Victorian Era, Blogpost vom 14. November 2013, http://reframingthevictorians.blogspot.com/2013/11/victorian-marriage-divorce-in-victorian.html- The Victorian Web: The Origins of Victorian Divorce Law, http://www.victorianweb.org/gender/layton2.html- Jack the Ripper - 1888: MARTHA TABRAM, MURDERED AUGUST 7TH 1888, https://www.jack-the-ripper.org/martha-tabram-jack-the-ripper-victim.htm- Casebook: Martha Tabram, https://www.casebook.org/victims/tabram.html

  • Triggerwarnung: Ab Minute 17:30 geht es um sexualisierte Gewalt

    In dieser Folge geht es ins Australien des Jahres 1898, wo Katharina und Nina zum Weihnachtsfest die Farm der Murphy Familie besuchen. Von dort aus machen sich am Abend des 26. Dezember drei Geschwister zu einem Tanz im kleinen Ort Gatton auf – und kehren nie zurück. Eine Szene wie aus dem Albtraum, Polizeiarbeit in bester Wild West Manier und eine Flut lästernder Nachbarn machen die „Gatton Murders“ sofort zu einem Mysterium, das bis heute sowohl der Polizei als auch Hobbiedetektiven Rätsel aufgibt. Warum mussten die Murphy Geschwister sterben? Rätselt mit uns in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“

    // Kapitel //


    - 02:43 – Die Murphys und das Leben in Gatton
    - 12:20 – Der 26. Dezember 1898
    - 15:56 – Die Leichen der Murphy Geschwister werden gefunden und der Tatort „untersucht“
    - 28:50 – Die Autopsien
    - 33:52 – Spekulationen, Beschuldigungen und der Kreis der Verdächtigen
    - 51:53 – Besprechung des Falles und unserer Theorien


    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6


    // Quellen & Shownotes //


    - Bennett, S.: The Gatton Murders, A true story of lust, revenge and vile retribution, Sydney, 2013
    - Unsolved Casebook: The Gatton Murders – The Brutal Killings Of The Murphy Siblings, Artikel vom 5. September 2019, https://www.unsolvedcasebook.com/the-gatton-murders-the-brutal-killings-of-the-murphy-siblings/
    - The Huffington Post: The Unsolved Mystery of Australia’s Grisly Gatton Murders, Artikel vom 8. Januar 2016, https://www.huffpost.com/entry/the-unsolved-mystery-of-a_b_11296214
    - The Brisbane Courier: The Gatton Tragedy, Artikel vom 29. Dezember 1898, https://trove.nla.gov.au/newspaper/article/3685312
    - The Brisbane Courier: Gatton Tragedy, Artikel vom 15. März 1899, https://trove.nla.gov.au/newspaper/article/3690005
    - The Sydney Morning Herald: The Gatton Tragedy, Artikel vom 20. Januar 1899, https://news.google.com/newspapers?nid=1301&dat=18990120&id=89EQAAAAIBAJ&sjid=wpEDAAAAIBAJ&pg=4474,547429
    - The Sydney Morning Herald: Gatton, One of Qeenslands earliest rural settlements, Artikel vom 8. Februar 2004, https://news.google.com/newspapers?nid=1301&dat=18990120&id=89EQAAAAIBAJ&sjid=wpEDAAAAIBAJ&pg=4474,547429
    - Zahlreiche weitere zeitgenössische Zeitungsartikel gefunden auf https://trove.nla.gov.au/
    - All Aussie Mystery Hour, S3E9: The Gatton Murders – Incest & Revenge in The Ye Olde Times, Podcast Episode vom 27. September 2019, https://bit.ly/37LRXAV

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Ihr seid auf der Suche nach guten Büchern, Dokus und Serien über True Crime und Geschichte, habt aber schon alle Eure Watchlists durch? Perfekt: Nina & Katha teilen in dieser Sonderfolge von „Früher war mehr Verbrechen“ einige ihrer ganz persönlichen Empfehlungen mit Euch – rechtzeitig zu den Feiertagen.


    **YouTube-Kanäle:**

    - Brief Case: https://www.youtube.com/channel/UCXNVw0S9_LZHhWTr-skizhg
    - Forgotten Lives: https://www.youtube.com/channel/UCAqYVj7SQZ--EsYui0JhJhg
    - Ask a Mortician: https://www.youtube.com/user/OrderoftheGoodDeath
    - The Proper People: https://www.youtube.com/user/TheProperPeople
    - Broken Window Theory: https://www.youtube.com/channel/UCQjlzE-BSD1PDW988vbqVjw

    **Bücher:**
    - Caitlin Doughty: Wo die Toten tanzen: Wie rund um die Welt gestorben und getrauert wird
    - Caitlin Doughty: Was passiert, wenn ich tot bin?: Große Fragen kleiner Sterblicher über den Tod
    - Edward Parnell: Ghostland: In Search of a Haunted Country
    - Therese Oneill: Unmentionable

    **Dokumentarische Filme & Serien:**
    - The Keepers, 2017 | Netflix
    - Nisman - Tod eines Staatsanwalts | bis 30.01.2021 in der ZDFmediathek https://www.zdf.de/dokumentation/nisman-tod-eines-staatsanwalts
    - Ken Burns: The Vietnam War, 2017
    - Ken Burns: Der Amerikanische Bürgerkrieg, 1990 | bis 31/03/2021 komplett in der ARTE-Mediathek https://www.arte.tv/de/videos/RC-019951/der-amerikanische-buergerkrieg/
    - Ken Burns: Prohibition - Eine amerikanische Erfahrung. 2011 | bis 31/01/2021 komplett in der ARTE-Mediathek https://www.arte.tv/de/videos/RC-019821/prohibition-eine-amerikanische-erfahrung/

    **Fiktionale Serien basierend auf wahren Ereignissen:**
    - American Crime Story - The People v. O. J. Simpson
    - American Crime Story - Der Mord an Gianni Versace
    - American Horror Story [u.a. Staffel 1, Staffel 2, Staffel 6 und Staffel 9]

    **Fiktionale Serien:**
    - Spuk in Hill House | Netflix
    - Spuk in Bly Manor | Netflix

  • Ein junger Mann schleppt sich am 14. Dezember 1833 mit einer tödlichen Stichwunde im bayrischen Ansbach nach Hause. Bevor er stirbt, kann er noch berichten, dass er Opfer eines Attentäters geworden sei. Sein Name ist Kaspar Hauser und erst fünf Jahre zuvor tauchte er in Nürnberg auf und erzählte später, er sei sein Leben lang gefangen gehalten worden. Folgt Nina und Katharina auf den Spuren des mysteriösen Mannes und geht gemeinsam der Frage nach: Gab es eine Verschwörung und handelt es sich bei Kaspar um den Erbprinz von Baden oder ist alles nur eine Lüge?**// Kapitel //**- 04:00 - Kaspar Hauser taucht auf- 13:45 - Der Junge erzählt seine Geschichte- 16:37 - Kaspar Hauser wird zum Studienobjekt- 22:54 - Der erste Überfall auf Kaspar - 26:50 - Ein Unfall mit einer Pistole- 28:10 - Das tödliche Attentat- 35:30 - Kaspar Hauser = Erbprinz von Baden?- 39:35 - Die Zweifel**// Folgt uns auf Instagram //**- https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de**// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //**- https://bit.ly/2FFyWF6GEMAfreie Musik von https://audiohub.de**// Quellen & Shownotes //**- GROLLE, J.: Protokoll des Grauens, Der Spiegel, 17.02.2014- NEUMAIER, R.: Der junge Mann, der aus dem Nichts kam, SZ.de, 20.04.2019. https://www.sueddeutsche.de/panorama/kaspar-hauser-geschichte-tod-raetsel-1.4410616- PETERS, D.: Der Fall Kaspar Hauserals Kriminalfall und Als Roman von Jakob Wassermann, Berlin/Boston, 2014.- PETHES, N.; "Ein Kind der Epoche": der Abschied vom Ideal juveniler Ursprünglichkeit in Findlingserzählungen von Marheinecke, Stifter und Gutzkow, FVF, Forum Vormärz Forschung, 2006.- PIES, H. (Hrsg.): Kaspar Hauser ¬- Augenzeugenberichte und Selbstzeugnisse (Hrsg.): Kaspar Hauser – Augenzeugenberichte und Selbstzeugnisse, Stuttgart 1925. https://www.projekt-gutenberg.org/pies/kasphaus/kasphaus.html- VENSKY, H.: Die umstrittene Geschichte eines Findelkindes, Zeit.de, 29. April 2012. https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2012-04/kaspar-hauser?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F- Sphinx - Geheimnisse der Geschichte: Mordfall Kaspar Hauser, ZDF, 15.12.2002.**MaiLab-Video** zu Phrenologie:- https://www.youtube.com/watch?v=EEiZawMAG1g

  • In dieser Folge verschlägt es Katharina und Nina in den Londoner Whitechapel Distrikt des Jahres 1875 wo, 13 Jahre vor den berüchtigten Jack the Ripper Morden, die „Whitechapel Road Mystery“ die Polizei und die weltweite Presse in Atem hält. Was eine zerstückelte Leiche, eine Finanzkrise und der Mut eines Bürstenmachers mit der Klärung eines Vermisstenfalls und der Aufdeckung eines Falles von viktorianischem Heiratsschwindel zu tun haben hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“.

    // Kapitel //
    • 01:40 – Einleitung – Leichenteile werden entdeckt
    • 17:36 – Die Suche nach Harriet Lane beginnt
    • 29:17 – Ein gemeiner Betrug wird aufgedeckt
    • 35:42 – Das Verfahren der Wainwright Brüder und Besprechung des Falles

    // Quellen & Shownotes //

    • The proceedings of the Old Bayley, London’s Central Criminal Court 1674 – 1913, HENRY WAINWRIGHT, THOMAS GEORGE WAINWRIGHT. 22. November 1875 https://www.oldbaileyonline.org/browse.jsp?div=t18751122-1

    • Murderpedia: Henry WAINWRIGHT, https://murderpedia.org/male.W/w/wainwright-henry.htm

    • The British Medical Journal: THE WAINWRIGHT CASE IN ITS MEDICO-LEGAL ASPECTS, Artikel vom 11. Dezember 1875, https://www.jstor.org/stable/25242370?seq=1#metadata_info_tab_contents

    • Royal College of Surgeons of England, Murder in the East End: The Wainwright Trial, Artikel vom 9. Februar 2018, https://www.rcseng.ac.uk/library-and-publications/library/blog/murder-in-the-east-end/

    • The New York Times, The London Murder, Artikel vom 8. Oktober 1875 https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1875/10/08/79252900.html?pageNumber=2

    • The New York Times, The London Murder, Artikel vom 18. Oktober 1875 https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1875/10/18/79255439.html?pageNumber=8

    • Brief Case, The Dark & Sinister case of Henry Wainwright, You Tube Video vom 14. Oktober 2019 https://www.youtube.com/watch?v=7WQeEpTLczY

    // Folgt uns auf Instagram // https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de
    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten // https://bit.ly/2FFyWF6
    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Vor mehr als 5000 Jahren geschieht in den Alpen ein Mord. Erst 1991 finden Wanderer zufällig den mumifizierten Körper des Opfers: Ötzi. Bei Untersuchung im Jahr 2001 findet sich eine Pfeilspitze, die noch in der Schulter steckt – Ötzi wurde Opfer eines Mordes. Folgt Nina und Katharina mit der neusten Folge „Früher war mehr Verbrechen“ in das 4. Jahrtausends v. Chr. und ergründet gemeinsam die Hintergründe des wohl ältesten bekannten Mordes der Welt.

    // Kapitel //


    - 02:54 - Eine Mumie wird gefunden
    - 12:47 - Was man mittlerweile über Ötzi weiß
    - 27:30 - Ötzis letzte Stunden

    #
    // Folgt uns auf Instagram //

    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    #
    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //

    https://bit.ly/2FFyWF6

    #
    // Quellen & Shownotes //

    **Sehempfehlung:**

    - Atmosphärisches ARTE 360 Grad Video auf YouTube https://youtu.be/RYxJgT9nj74
    - ZDFinfo Doku: Ötzi, der Mann aus dem Eis

    #
    **Quellen:**


    - EISENBERGER, K.: Wie Ötzi wirklich war, Süddeutsche Zeitung, 12.02.2019
    - FILSER, U. und ZINK, A.: "Er verließ sich nur auf sich" Mumienforscher Albert Zink spricht darüber, ob sich Ötzis Persönlichkeit entschlüsseln lässt, Süddeutsche Zeitung, 26.09.2018
    - GEINITZ, C.: Frau Ötzi fehlt der Forschung noch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.09.2016
    - ISERMANN, R.: Unruhige 25 Jahre für Ötzi - Mumie aus dem Eis umfassend untersucht - Fall von Verschwörungstheorien umrankt, AFP Hintergrund, München 16.09.2016
    - JUNKMANNS, J. et. al.: Neolithic and Bronze Age Archery Equipment from Alpine Ice-Patches: A Review on Components, Journal of Neolithic Archaeology 21, 2019
    - KLÄRNER, D.: Das kostbare Kupferbeil des Gletschermanns, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.12.2017
    - KNAUER, R.: Die Rätsel des Ötzi, Spektrum.de, 16.09.2016, https://www.spektrum.de/news/raetsel-um-die-gletschermumie-oetzi/1423005
    - MONGE, J.: Mummies beyond the Grave, Expedition 58.2, 2016
    - RAUCHHAUPT, U.: Ötzi auf Tinder, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 22.12.2019
    - WIMMER, S.: Ötzis Leibarzt, Süddeutsche Zeitung, 12.06.2020


    #
    GEMAfreie Musik von [https://audiohub.de]()

  • Darf man ein Unrecht mit einem anderen bekämpfen? In dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen“ gönnen sich Katharina und Nina eine Pause von all dem Mord und Totschlag und begeben sich auf die Spuren einer Serie von Straftaten der ganz anderen Art… In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts verbreitet Carry A. Nation im Mittleren Westen der USA auf ihrem Feldzug gegen den Alkohol Angst und Schrecken. Wie eine Großmutter zur beilschwingenden Ikone wird, ob ihre Taten Wirkung zeigten und warum man sie doch ein ganz klein wenig lieb gewinnt hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“.

    // Kapitel //


    - 01:47 – Der Werdegang von Carrie A. Nation
    - 15:55 – Der Feldzug durch die Saloons beginnt
    - 37:24 – Die späten Jahre - aus Carrie wird Carry
    - 43:41 – Besprechung des Falles

    // Quellen & Shownotes //


    - Nation, C. A.: THE USE AND NEED OF THE LIFE OF CARRY A. NATION, Topeka, Kansas, 1905,
    - https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015071647130l
    - Kansas Historical Society: Carry A. Nation,
    - https://www.kshs.org/kansapedia/carry-a-nation/15502
    - The State Historical Society of Missouri: Carry A. Nation (1846 – 1911), https://historicmissourians.shsmo.org/historicmissourians/name/n/nation/
    - Britannica: Carry Nation, American temperance leader, https://www.britannica.com/biography/Carry-Nation
    - The Washington Post: Attacking saloons with a hatchet, Carrie Nation helped get America into rehab 100 years ago, Artikel vom 16. Januar 2019, https://www.washingtonpost.com/history/2019/01/16/attacking-saloons-with-hatchet-carrie-nation-helped-get-america-into-rehab-years-ago/
    - Ken Burns, Prohibition, Carry Nation, 2011,
    - https://www.pbs.org/video/prohibition-women-of-prohibition-carry-nation/

    // Folgt uns auf Instagram //
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Dieses Mal wagen sich Nina und Katharina in den Mittleren Westen der USA: In der Nacht auf den 28. April 1908 steht die Farm der Witwe Belle Gunness in Flammen. Als das Feuer gelöscht ist, findet man nicht nur die Leichen der Bewohner*innen, sondern auch noch die Überreste von mindestens sieben weiteren Toten - begraben unterm Schweinestall. Welche Rolle bei der Aufdeckung der Verbrechen von Belle Gunness ein ausgewanderter Norweger mit detektivischem Spürsinn und schwülstige Liebesbriefe spielen, hört Ihr in dieser Episode von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime-Podcast“.

    // Kapitel //


    - 03:45 - Asle Helgelien kommt Belle Gunness auf die Schliche
    - 11:54 - Die Serienmorde werden aufgedeckt
    - 22:12 - Belle Gunness Vergangenheit und ihr Modus Operandi
    - 39:00 - Welche Rätsel offen bleiben

    // Quellen & Shownotes //


    - CHICAGO Daily Tribune, Diverse Ausgaben von 1908, 1909, 1910, 1911, 1916 und 1922, abgerufen via ProQuest Historical Newspapers: Chicago Tribune
    - FRANZ, A.: Belle Gunness – Einer Serienmörderin auf der Spur, Stern Online 17.02.2008, https://bit.ly/3718X6j
    - GRAB von Andrew Helgelien: https://de.findagrave.com/memorial/26461302/_
    - RICHMOND Times-Dispatch: Scenes at the Indiana Murder Farm, Artikel vom 1. Juni 1908, https://bit.ly/37lNHbx
    - WELLE, F.: Die Mörderin, die sie "Schwarze Witwe" nannten, Süddeutsche Zeitung 05.09.2020, auch online zu lesen unter https://bit.ly/2H0tAV7

    // Folgt uns auf Instagram //

    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //

    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • In dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen“ gehen Katharina und Nina auf große Fahrt an Bord der glücklosen Galeone Batavia. Als das Schiff am 4. Juni 1629 vor der Küste Australiens auf ein Riff läuft und kentert, sehen sich die gestrandeten Überlebenden unvermittelt der Terrorherrschaft eines Psychopaten ausgeliefert. Nach monatelanger Tortur kommt es zum Showdown mit ungewissem Ausgang. Wie es der Besatzung der Batavia erging und wie ein cleverer junger Soldat, versunkene Schätze und einer der wohl filmreifsten Zufälle der Weltgeschichte zum Zünglein an der Waage wurden, hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“

    // Kapitel //
    - 02:45 – Die Reise beginnt und eine Meuterei wird geplant
    - 26:00 – Der Terror nimmt seinen Lauf
    - 50:20 – Es kommt zum Showdown
    - 56:02 – Diskussion des Falles

    // Quellen & Shownotes //


    - Dash, M.: Batavia’s Graveyard, London, UK, 2002
    - Pentecost, K.: Barbarism and brutality: surviving the Batavia shipwreck, Blogpost vom 04. Juni 2016, https://www.sea.museum/2016/06/04/barbarism-and-brutality-surviving-the-batavia-shipwreck
    - Western Australian Museum: Batavia‘s History http://museum.wa.gov.au/research/research-areas/maritime-archaeology/batavia-cape-inscription/batavia
    - Spiegel Wissenschaft: Das Massaker des schrecklichen Jeronimus, Artikel vom 17.04.2015, https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/batavia-massaker-die-blutspur-des-schrecklichen-jeronimus-a-1028583.html
    - Baron, U.: Von Mördern und Anderen Menschen, Artikel vom 25.10.2003, https://www.welt.de/print-welt/article268334/Von-Moerdern-und-anderen-Menschen.html
    - Hamburger Abendblatt: Das Schicksal der Batavia, Artikel vom 06.09.3003, https://www.abendblatt.de/vermischtes/journal/article108465620/Das-Schicksal-der-Batavia.html


    // Ausflugstipps //


    - Batavialand, Oostvaardersdijk 01-09, 8242 PA Lelystad https://www.batavialand.nl/de/batavia
    - WA Shipwrecks Museum, Cliff Street, Fremantle, Western Australia, 6160, Australia http://museum.wa.gov.au/museums/shipwrecks

    // Folgt uns auf Instagram//
    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de

    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //
    https://bit.ly/2FFyWF6

    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • In der neuen Folge „Früher war mehr Verbrechen“ begeben sich Nina und Katharina ins Frankreich des 16. Jahrhunderts: Am 18. August 1572 findet in Paris die Hochzeit zwischen Margarete von Valois und Heinrich von Navarra statt. Warum die Feierlichkeiten im Blutbad der Bartholomäusnacht enden und was das Ganze mit Game of Thrones zu tun hat, erfahrt Ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime-Podcast“.// Kapitel //03:00 - Die Vorgeschichte: Monarchie, Macht, Medici16:57 - Die Tage vor der Blutnacht22:07 - Die Geschehnisse in der Bartholomäusnacht 28:54 - Auswirkungen// Quellen & Shownotes //BUNDI, M.: Zum Anteil von Schweizer Söldnern am Mordgeschehen der Bartholomäusnacht in Paris (24. August 1572), in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 65, Nr. 2 (2015), S. 293-310.Deutschlandfunk Nova - Eine Stunde History: Die Bartholomäusnacht 1572 Katholiken gegen Hugenotten, 25. August 2017 -> https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/die-bartholom%C3%A4usnacht-1572-katholiken-gegen-hugenottenKOLK, C. zum: Zwischen Tradition und Moderne: Katharina von Medici und der französische Hof zur Zeit Karls IX., in: Ilg, U.: Fürstliche Witwen in der frühen Neuzeit – zur Kunst- undKulturgeschichte eines Standes, Petersberg 2015.LOVE, R.: Blood and Religion: The Conscience of Henri IV, 1553-1593, Quebec 2001.MIECK, I.: Die Bartholomäusnacht als Forschungsproblem: Kritische Bestandsaufnahme und Neue Aspekte, in: Historische Zeitschrift Bd. 216, H. 1 (1973), S. 73-110.STRUNCK, C.: Mutterschaft und Herrschaft – Kontinuität und Umbrüche (16.-19.Jahrhundert), in: Baur, A.; Deiss, A.; Mercer, M.; Neddermayer, I. (Hrsg.): Dicker als Wasser :Konzepte des Familiären in der zeitgenössischen Kunst [Ausstellungskatalog], Köln 2016, S. 194-209.WENZEL, C.: "Ruine d´estat": Sicherheit in den Debatten der französischen Religionskriege, Dissertation, Heidelberg, 2020. // Folgt uns auf Instagram //https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de// Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //https://bit.ly/2FFyWF6GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • **Triggerwarnung**
    Ab Minute 10:29 bis 44:00 geht es um explizite Gewalt und den Tod eines ungeborenen Kindes.

    Begleitet Katharina und Nina in dieser ersten Folge von „Früher war mehr Verbrechen“ auf eine Apfelplantage bei Fort Thomas im ländlichen Kentucky. Hier wird am 1. Februar 1896 die kopflose Leiche einer jungen Frau gefunden, die die örtlichen Ermittler vor einige Rätsel stellt. Wie die Spur schließlich zu Pearl Bryan und ihren Mördern führt, welche Rolle dabei ein paar Schuhe und eine blutverschmierte Tasche spielen und wieso Pearl Bryans Kopf bis heute telegene Geisterjäger auf den Plan ruft hört ihr in dieser Folge von „Früher war mehr Verbrechen – Der historische True Crime Podcast“.

    // Kapitel //
    - 01:49 – Eine Leiche wird gefunden und die Ermittlungen beginnen
    - 17:36 – Die Spur führt zu Pearl Bryan
    - 34:47 – Die letzten Tage von Pearl Bryan und das Gerichtsverfahren
    - 47:27 – Besprechung und Diskussion des Falles und der Frage, wo ihr Pearl angeblich heute noch begegnen könnt…

    // Quellen & Shownotes //
    - SLADE, P.: “Please Tell Me Where’s Her Head“, Pearl Bryan in Song and Story, 2011, http://www.planetslade.com/pearl-bryan.html
    - REIS, J.: Pearl Bryan Murder, in: Pieces of the Past, Vol. I, Covington, Kentucky, 1988, https://sites.rootsweb.com/~kycampbe/piecespearlbryan.htm
    - The New York Times: The Murder of Pearl Bryan, Artikel vom 15. May 1896, https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1896/05/15/105749337.html?pageNumber=1
    - The New York Times: The Murder of Pearl Bryan, Artikel vom 20. Juni 1896, https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1896/06/20/104157468.html?pageNumber=9
    - The New York Times: The Murder of Pearl Bryan, Artikel vom 3. November 1896, https://timesmachine.nytimes.com/timesmachine/1896/11/03/106851077.html?pageNumber=2
    - Sacramento Daily Union: PEARL BRYAN’S MURDER AT LAST AVENGED, Artikel vom 21. März 1897, https://cdnc.ucr.edu/?a=d&d=SDU18970321.2.2&e=-------en--20--1--txt-txIN--------1
    - The Murder of Pearl Bryan, The Darker Side of Life Podcast, Februar 2020, https://open.spotify.com/show/1l78Nsl1pc5E8Tjy4SBDxl

    // Folgt und kontaktiert uns auf Instagram //

    https://www.instagram.com/frueher.war.mehr.verbrechen/?hl=de


    // Karte mit allen „Früher war mehr Verbrechen“-Tatorten //

    https://bit.ly/2FFyWF6


    GEMAfreie Musik von https://audiohub.de

  • Wer steckt hinter “Früher war mehr Verbrechen”?

    Am ersten Tag des Archäologie-Studiums kennengelernt und direkt das gemeinsame Faible für True Crime und die Niederungen der menschlichen Natur entdeckt: das sind wir, Nina und Katharina. 15 Jahre Freundschaft und unzählige nächtelange Gespräche über die verschiedensten historischen Verbrechen sowie ihre Hintergründe später machen wir aus unserer Passion einen Podcast – denn „Früher war mehr Verbrechen“.

    Jeden Samstag stellen wir Euch ein historisches Verbrechen vor und diskutieren seine Hintergründe — von Tyrannenmord bis zur mysteriösen Enthauptung. Dabei besprechen wir nicht nur die Relevanz der Fälle für die Gegenwart, sondern schöpfen auch immer wieder aus unserem großen Vorrat an Humor und (Selbst-)Ironie. Der Respekt vor den Opfern wird jedoch stets gewahrt.

    Wenn Ihr auch mehr über vergangene Verbrechen erfahren wollt, hört Euch rein in „Früher war mehr Verbrechen“!