Avsnitt

  • Derbytime! Das Wochenende der drei90-Derbys ist rum, und es endete spektakulär, hochemotional… mit zwei Unentschieden. Was macht man jetzt da draus? Ihr könnt jedenfalls erfahren, warum Basti „unzufrieden, aber nicht alarmiert“, ist, und warum Axel und David sich jeweils den Punkt gönnen. Außerdem, was Mund, Hand, Fuß damit zu tun hat und was Marco Weißhaupt macht.

    Anschließend stellen wir uns die Frage, wer von uns am weitesten Aleksander Ceferin werfen könnte – und mit welcher Technik. Wir diskutieren eine WM im Zwei-Jahres-Rhythmus und schreiben live in der Sendung ein Sponsorenangebot an Ajax Amsterdam. David berichtet über die Strafen für OGC Nice, Basti hat sich Ronaldo in Manchester angeschaut und am Ende gibt es eine sehr ausführliche Debatte darüber, ob wir euch eine Wahlempfehlung für die Bundestagswahl aussprechen können. Zum Schluss die erste Version unseres neuen „Open Mic“-Formats: Basti will die Welt-Elf wählen! Hier die Excel dazu.

    Viel Spaß!

  • Verrückte Welt: Der VfB hat verloren, aber Enzo ist trotzdem optimistisch. Die Eintracht hat noch immer keinen Stürmer, aber Basti bricht trotzdem sein Schweigegelübde. Axel schwankt zwischen Euphorie… und Euphorie. Und David quält Schweine.

    Aber das ist erst der Anfang: Wir zerstören mal so nebenbei die Karriere von Mauro Icardi. Wir treffen auf Bernd Messi und Emil Eupen. Wir besprechen Baumschneidearbeiten und Europa-League-Gruppen und fragen uns, ob kleine Kinder in Indien die Bundesliga lieben lernen könnten. Zum Schluss werfen wir uns in die Welt der Slogans und machen eigenhändig & unbezahlt die Arbeit von 18 Werbeagenturen. Be Klee!

  • Saknas det avsnitt?

    Klicka här för att uppdatera flödet manuellt.

  • Der zweite Spieltag liegt hinter uns, und die Hälfte von uns ist ganz zufrieden – Axel freut sich über einen starken Auftritt der Kölner in München und David über den Sieg des SC gegen den BVB. Enzo hingegen ärgert sich, dass der VfB Kalajdzic nicht rechtzeitig verkauft hat, und Basti ist leider mit dem Eintracht-Podcast auf Live-Show. In seiner Abwesenheit erörtern wir deswegen, ob Dortmund jetzt schon wieder die Meisterschaft verloren hat, wie viel Einfluss Trainer tatsächlich auf einen Verein haben, ob die Werder-Spieler im Winter alle dick sind und was eigentlich Klaus Toppmöller heute macht.

    In der zweiten Hälfte widmen wir uns ausführlich den Ereignissen in Nizza, wo es zu unwillkürlichen Tumulten auf dem Platz beim Derby gegen Marseille kam. Und außerdem zu Flaschenwürfen und Würgeangriffen auf Spieler. Obendrein gibt es eine kleine geographische Unterrichtseinheit darüber, wo eigentlich Clermont-Ferrand liegt.

    Viel Spaß!

  • Wir sind alle etwas übernächtigt und verkatert von einem großartigen Live-Abend in Hanau. Aber obwohl wir gestern schon Teile des Spieltags live auf der Bühne besprochen haben, gibt es natürlich noch haufenweise Themen: Das Plakat der Unionfans zu den Corona-Beschränkungen zum Beispiel führt uns zu der Frage, was sich verändern muss, damit volle Stadien wieder möglich sein könnten. Außerdem sprechen wir darüber, was Mainz mit einem Schuhproduzenten zu tun hat, und warum man bei Werder Bremen Abkürzungen so liebt.

    Dazu beleuchten wir die neuesten Entwicklungen rund um das Sommermärchen und den DFB. Und lernen in der DFB-Ethikkommission neue Freunde von Walter Desch kennen. Und wir fragen uns, ob in Hoffenheim oder Wolfsburg die Currywurst besser schmeckt. Zum Schluss starten wir mit dem fanverfassen Hattrick-Prequel „Vorspiel“. Bahnen sich da etwas entlarvende Neuigkeiten über Peter König an?

    Die komplette Live-Show gibt es übrigens ab Mittwoch für alle Patreon-Unterstützer ab der 4-Euro-Stufe. Da erfahrt ihr dann etwas über Früchte-Maskottchen und was es eigentlich mit diesem „Emil“ auf sich hat…

    Viel Spaß!

  • Wir sind zurück! Zurück aus der Sommerpause, zurück voller Energie und Lust auf die neue Saison! Auch wenn Basti noch darauf hofft, dass die Eintracht ihr Stürmer-Problem löst und Axels Kölner nicht ideal souverän in den Pokal gestartet sind. Da reden wir natürlich drüber. Genauso wie über den Wechselfehler von Van Bommel, den Geburtstag von Hertinho und unsere schönsten olympischen Momente.

    Traditionell zum Saisonstart bewerten wir dann die Trikots der Vereine, kommen allerdings zu insgesamt ziemlich niederschmetternden Ergebnissen. Am Ende gewinnt ein sehr unerwarteter Kandidat. Dazwischen erfahren wir Dinge, die wir nicht wissen wollten: Warum Mercedes für Umweltschutz steht, Erlkönige Nachtschicht schieben und Greife in Nadelstreifen Spieler zerfleischen.

  • Die EM ist auf der Zielgeraden, aber Deutschland und Frankreich sind raus. Wir sinnieren über die Ära Löw und sind geteilter Meinung, ob Kanarienvogel Hansi das Ruder herumreißen wird. David berichtet uns über Streits in der Équipe Tricolore, unter Spielern und unter Spieler-Eltern. Enzo sendet Grüße aus dem Wind. Basti und Axel schwärmen von der NFL Europe.

    Wir schweifen kurz zur Tour de France ab, erkennen kongeniale Partner in Lars Windhorst und Herthinho und schütteln die Köpfe über die neuesten Irrungen und Wirrungen in der französischen Fernsehrechte- Saga. Zum Schluss schmieden wir Pläne, wie wir En Avant Guingamp übernehmen könnten.

    Viel Spaß!

  • Aus der Sommerpause melden wir uns mit einem kleinen Extra, um ein bisschen über die EM zu plaudern: Wer von uns schaut exzessiv und wen hat das EM-Fieber immer noch nicht gepackt? Sind Clubmannschaften tatsächlich in allen Belangen Nationalmannschaften überlegen? Und ist Italien zu gut in das Turnier gestartet, um weit zu kommen? Wir sprechen über Flows, über Gruppenmodi und über Abseitszaubertore.

    Und wir schauen anschließend auch ein klein bisschen auf die Fußballwelt außerhalb des Großturniers: Hat Werder Bremen einen Plan? Wie geht es eigentlich Curevac? Und was war da bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln los? Das alles und noch viel mehr, extra für euch – bevor wir uns wieder in den Sommer zurückziehen.

    Viel Spaß!

  • Die EM steht vor der Tür und wir nehmen Euch mit auf eine Reise durch das gesamte Turnier. Heute erfahrt Ihr schon, warum Ihr kein Spiel schauen müsst. Wirklich. Anhand eines ausgeklügelten drei90-Experten-Algorithmus sagen wir Euch wer gewinnt. Und warum. Freut Euch auf 2,5 Stunden geballte Analyse und Zahlen.

    Zu den links:
    1. Hier gibt es die für die Vorrunde relevante Übersicht
    2. Zu den Restkarten für drei90 live in Hanau kommt ihr hier

    Viel Spaß!

  • Die Saison ist rum, und wir schauen mit euch zurück auf das Jahr. Und zwar besprechen jeden Verein einzeln, so wie es sich gehört. Die Tordifferenz von Schalke wird ebenso kritisch beäugt, wie die Trainerentscheidung von Bremen, der unerwartete Erfolg von Stuttgart oder die unerklärliche Lethargie von Leverkusen. Wir nehmen eine kurze Ausfahrt Richtung VAR, freuen uns mit Union auf die Europa League, finden Gemeinsamkeiten zwischen Lewandowski und Cristiano Ronaldo, und stürzen uns in Trainer-Diskussionen.

    Zum Schluss schauen wir auch kurz auf einige andere Ligen in Europa, entdecken dabei einen merkwürdigen Verein in Verona, beglückwünschen den OSC Lille und hören außerdem kurz in die Nullnummer von drei90 vor fast genau fünf Jahren hinein. Und wagen eine Prognose auf die kommende Saison – und freuen uns auf die WM 2026. Allen Hörern wünschen wir eine erholsame Sommerpause; unsere Funfriends von Patreon dürfen sich allerdings noch auf ein ganz besonderes Sommer-Special freuen.

    Viel Spaß!

  • Die Laune ist bei uns allen im besten Fall gedämpft. Axel wundert sich über Fußballverweigerung, Basti hatte sich zwar nichts mehr erhofft, aber vier Tore gegen Schalke müssen es ja dann doch nicht sein, und David trauert um ein Abschiedsspiel im Dreisamstadion ohne Fans. Und bei Enzo reißt Bobic alte Wunden auf. Also betreiben wir Gruppentherapie, und dass uns dabei Bremen vor die Flinte läuft ist wirklich deren eigene Schuld. Wohingegen wir zu Union Berlin eher unterschiedlicher Meinung sind.

    Unterhaltsam wird es aber dann im zweiten Teil. Nicht nur, weil wir erstaunliche Dinge über Adler lernen und euch erklären, wie man einen Grizzlybär mit der Hand besiegt. Sondern auch, weil wir uns in einem ungeplanten Quiz zur Ligue Öööhn verlieren und außerdem mitsamt einiger Maskottchen zu den Stadien unserer Träume reisen – bevor uns dann leider ein Netz-Schluckauf die Folge beendet. Aber trotz des überraschenden Endes ist es, denken wir, eine runde Sache.

    Viel Spaß!

  • Der Effzeh verliert das drei90-Derby gegen Freiburg, aber der Aufreger ist nicht die Niederlage an sich, sondern eine Schulter, ein Ball und ein VAR. Das müssen wir aufdröseln – und kommen dabei auch zu sehr grundsätzlichen Fragen: Was nützt der Videobeweis? Wie exakt können Kamerabilder sein? Und: Hat Jens Jeremies tatsächlich im WM-Finale 2002 gespielt?

    Neben dem großen Thema Köln schauen wir natürlich auch zur Eintracht und klären, warum Basti so langsam alles egal ist. Wir sprechen über das Interview mit Rainer Koch und was der DFB mit dem Codename Hydra zu tun hat. Und angesichts des Finales in der Ligue 1 schwelgen wir in Erinnerungen großer Meisterschaftskämpfe am letzten Spieltag. Zum Schluss geht es nach Mittelstadt an den Mittelsee, wo eine Leiche gefunden wurde, mit der das Finale des aktuellen Buchs eingeläutet wird.

    Viel Spaß!

  • Na, wart ihr auch alle so gehyped vom Pokalwochenende? Wir auch nicht. Deswegen schweifen wir auch mehrfach ab, sind kurz mal in Italien und fragen uns als nächstes, wie wir damit umgehen würden, falls plötzlich unser Verein niemals existiert hat. Dazu versuchen wir, beim DFB durchzublicken, hören uns an, wie der Titelkampf in der Ligue Ööööhn verläuft und kommen irgendwie noch auf „Bürnen“ zu sprechen.

    Im Tippspiel beschäftigen wir uns mit der Frage, welche eigene Super-Liga die deutschen Vereine gründen würden. Und besuchen deswegen zum Beispiel Sochaux, die Bolton Wanderers und Dhaka, Bangladesh. Außerdem finden wir bemerkenswerte Dinge über deutsche Flughäfen heraus.

    Viel Spaß!

  • Der Sendungstitel ist Programm: Wo soll man da anfangen? Bei Hansi Flick, der uns unfreiwillig Einblicke in Machtkämpfe beim FC Bayern gewährt? Bei Hütter, der derzeit in Interviews nicht die beste Figur abgibt, und der Frage, wie sehr das die Eintracht runterzieht? Bei Funkel und dem Effzeh, die es schaffen, Hütter in punkto Eigendarstellung nochmal zu unterbieten? Oder doch bei der Reform der Champions League? Oder bei der Hertha, die demnächst 5 Spiele in 10 Tagen absolvieren muss?

    Das alles besprechen wir, aber anfangen müssen wir natürlich mit der Super League und den 12 Vereinen, die ihr eigenes Ding machen wollen. Ein Paukenschlag, der das Zeug dazu hat, den Fußball komplett auf den Kopf zu stellen. Oder bleibt doch alles beim Alten? Ihr könnt uns in der aktuellen Folge zuhören, wie wir unsere Gedanken sortieren. Oder wie David es ausdrückt: „This is what we wanna do!”

    Viel Spaß!

  • Das Trainerkarussell dreht sich, und darauf sitzen: Friedhelm Funkel, der sich das Effzeh-Trikot übergestreift hat, und Adi Hütter, der nach der aktuellen Fahrt das Eintracht-Trikot ausziehen will. Darüber müssen wir reden. So ausführlich, dass dabei fast der großartige Frankfurter Sieg gegen den VfL hinten unter fällt. Trotzdem hat Basti mal wieder etwas zu Wölfen zu sagen. Diesmal allerdings nicht echten.

    Wir wundern uns außerdem über das Schweigen des Nabu, über die Emotionen von Flyeralarm, und David und Enzo erzählen uns von ihrem Frust mit (Triggerwarnung!) Corona. Unsere Reise nach Mittelstadt versinkt zum Schluss ein wenig im Chaos. Schuld daran sind Werbeclips, Herbert Grönemeyer und das Maskottchen des FC Blauweiß. Aber wenigstens kann niemand sagen, wir wären danach nicht gut gelaunt!
    Viel Spaß!

  • Sieben! Punkte! Trennen die Eintracht jetzt vom BVB, und was das bedeutet (oder auch nicht), darüber sprechen wir natürlich ausführlich mit Basti. Enzo stellt derweil die steile These in den Raum, dass alle unsere Clubs theoretisch die CL erreichen können (wenn auch nicht dieses Jahr), Axel bekommt schon wieder die Frage nach dem Trainer gestellt und David hadert mit der Niederlage in Gladbach.

    Politisch wird es dann beim Ausflug ins (fußballerische) Berlin und außerdem auch beim kurzen Corona-Segment, das wir wie angekündigt diesmal wieder integriert haben. Wir fragen uns außerdem, ob Neymar der Charakter zum Weltstar fehlt, Enzo stellt fest, dass die Serie A seit drei Jahren nicht mehr existiert und David klärt uns über den neuen Präsidenten der CAF auf – den Basti sofort sympathisch findet. Zum Schluss draften wir aus allen Bundesligaspielern unsere Traumelf, schnappen uns Toptalente weg und diskutieren selbstverständlich vorher ausführlich über den Modus. Nichts anderes habt ihr doch erwartet, oder?

    Viel Spaß!

  • Es war alles viel schlimmer, als wir uns es ausgemalt hätten, und deswegen müssen wir dringend reden! Die ZDF-Doku „Der Prozess“ über Dietmar Hopp und die Ultras bringt in fast jeder einzelnen Szene besprechungswürdige Dinge zum Vorschein. Also widmen wir uns dem Werk von Jochen Breyer & Jürn Kruse ausführlich. Nebenbei produzierte auch die „MNNSCHFT“ mal wieder Schlagzeilen. Unnötigerweise. Denn eigentlich hatte ja alles so gut angefangen…

    Wir sprechen außerdem kurz über Xavis Liebeserklärung an Löw, schreiben gemeinsam eine E-Mail an den NABU und werfen uns zum Abschluss in den Abgrund der Bundesliga-Torhymnen. Bei der Bewertung sagen wir sehr oft den Satz „In einer Welt, in der es Torhymnen geben muss…“. Schafft es eine Hymne am Ende im Schnitt über 50 von 100 Punkten? Hört rein und erfahrt es!

    Viel Spaß!

    Werdet Funfriends!

  • Der 1. FC Köln ist abgestiegen! Zumindest laut des flammenden Plädoyers, das Axel in dieser Folge vorlegt. Basti und David sind noch nicht ganz überzeugt. Auch wenn David leidvoll davon berichten kann, dass selbst Niederlagen in Mainz möglich sind. Basti wiederum will vor allem die Konkurrenz hinter der Eintracht abschütteln. Daneben widmen wir uns natürlich auch Jogi Löw und fragen uns nicht nur, wer sein Nachfolger wird, sondern auch, ob Jogi ein guter Vereinstrainer wäre.

    Ein spontaner Quiz-Vorschlag von David zieht uns dann eine steile Rampe hinunter in staubige Kammern des Wissens. Ihr erfahrt alles über Länder, die bei WMs gegen oder in Frankreich gespielt haben, über Jimmy Murphy und John Dingens, und ihr hört gute Neuigkeiten von einem Eishockey-Spieler. Zum Schluss geht es nach Mittelstadt, wo Rudi Obermann beweist, wie modern er ist und Max „Hattrick“ uns mit einem fiesen Cliffhanger zurücklässt.

  • Achja, was soll man sagen? Der FC spielt unentschieden gegen Bremen und Axel plaudert ein bisschen über den Nachgang. Kohfeldt, Flauschbubble, Ihr könnt es Euch denken. Basti ist zufrieden und lehnt sich entspannt zurück. Auch, weil das drei90 Derby gegen Enzo ein wenig anders ablief. Wir reden heute mal ausnahmsweise lange über die Liga, fragen uns ob Rose in Gladbach gehalten werden soll, was dem BVB wirklich fehlt und warum es am Ende doch ganz gut war, dass die Bayern gewonnen haben. Außerdem hat Basti wieder Musik mitgebracht und weiß jetzt welchen Staubsauger er auf keinen Fall kaufen soll.

    Im Corona-Teil haben wir einen Gast eingeladen, der mit uns über die Fakten, die offen liegen, aber wenig bis gar nicht diskutiert werden eingeladen. Um unsere Wut und Enttäuschend endlich auch mal objektiv verstehen zu können. Bringt ja nix, dass wir immer nur diffus nörgeln. Jetzt wissen wir auch warum. Sagen wir mal so: Für richtig gute Laune sorgt das nicht, was und Andrej Reisin (u.a. NDR, Übermedien) da erzählt. Dafür ist es interessant.

    Wir wünschen dennoch viel Spaß!

  • Es ist ein besonderer Jahrestag, denn „die Geste des Jahres 2020“ jährt sich, was wir selbstverständlich mit einer Schweige…, äh… Klatsch… also mit einer Minute ehren. Sehr viele Gesten gab es auch am Spielfeldrand in Bremen, weswegen uns Basti jetzt aber wirklich mal final erklären muss, was da mit Kohfeldt und Frankfurt los ist. Außerdem starren wir ein weiteres Mal fassungslos auf Schalke und sind uns dann sehr uneins, welche Art von Trainer die Gelsenkirchener für das Saisonfinale brauchen.

    Wir streifen auch kurz die Trainerentlassung in Bielefeld, noch kürzer die Regel der fünf Einwechslungen in der Bundesliga und fliegen sozusagen einmal kurz über Qatar, bevor wir im Sturzflug auf einem altbekannten und fast vergessenen Song landen. Und wir besprechen den Vorfall Mattuschik bei Bayern 3, auch wenn er nichts mit Fußball zu tun hat. Weil wir es wichtig finden. Danach schlittern wir fast etwas ungeplant zu fortgeschrittener Stunde noch in Corona rein, und sind uns überraschend einig, weitgehend. Und zu guter Letzt präsentieren wir euch unsere Top5 wirklich nerviger Trainer.

    Viel Spaß!

  • Geld regiert die Welt. Und den Fußball. Und weil wir davon ja nicht so richtig viel Ahnung haben, klärt uns Dr. Florian Hohmann als Gast darüber auf, wie es eigentlich so um die Rücklagen und die finanziellen Sicherheit unserer Vereine bestellt ist. Mit der einen oder anderen Überraschung. Darüber hinaus sind wir insgesamt gut gelaunt und verteilen kräftig Lob. Und zwar, Achtung, an Jochen Breyer, an den VfL Wolfsburg und an Bayern München. Ernsthaft. Hört rein.

    Natürlich müssen wir über das Spiel der Eintracht gegen die Bayern sprechen, versuchen Axel zu trösten und uns (vergeblich) in die Seele eines Schalke-Fans hineinzuversetzen. Und David erzählt uns davon, wie Kovac in bester Eintracht-Kovac-Manier mit Monaco die hochgelobten Stars von PSG zerlegt hat. Was uns auf einen ungeplanten Pfad bringt, nämlich die Faszination französischer Sportjournalisten für torreiche Spiele – und einen gewissen Lars Windfeld. Den kennt ihr vermutlich nicht, aber ihr werdet ihn kennenlernen. Zum Schluss geht es im Tippspiel an den Flughafen.