Avsnitt

  • Warum Visualisieren nicht funktioniert - und was wirklichhilft!

    Hey du, kennst du das? Diese unzĂ€hligenVisualisierungstechniken, die versprechen, deine TrĂ€ume wahr werden zu lassen.Stell dir vor, du hĂ€ttest deine Traumfigur oder ein prall gefĂŒlltes Bankkonto.Sag dir diese SĂ€tze 20-mal am Tag, schließ die Augen und wiederhole sie fĂŒr dienĂ€chsten 25 Tage. Die Online-Buchshops sind voll davon, und auch auf Facebookfindet man immer wieder diese Tipps und Tricks.

    Manchmal scheint es sogar halbwegs zu funktionieren, aberdas ist meist Zufall und keine zuverlĂ€ssige Wirkung. Wenn Visualisierenwirklich so effektiv wĂ€re, mĂŒssten wir ĂŒberbevölkert sein von MillionĂ€ren undschlanken Körpern, und Armut wĂ€re lĂ€ngst Geschichte, oder?

    Der erste Fallstrick: Jeder Gedanke zĂ€hlt. DieVisualisierungsĂŒbungen versuchen, die Gedanken auf die gute Seite zu bringen.Doch das Entscheidende ist, ins FĂŒhlen zu kommen. Mantra-mĂ€ĂŸiges Runterbetenreicht nicht. Ohne echtes FĂŒhlen bleibt es im Kopf und bewirkt nichts. DasUniversum versteht die Sprache des Herzens, nicht des Verstandes. Ohne echtesFĂŒhlen Ă€ndert sich nichts.

    Ein Beispiel: Du bist krank und möchtest gesund werden.Aber weil du dich im Mangel befindest, fĂŒhlt es sich doppelt schwer an. Dubeginnst vielleicht zu fĂŒhlen, wie du gesund bist, aber der Körper bleibt sturkrank. Das ist frustrierend und fĂŒhlt sich wie Betteln an. Hilfe, lieber Gott,ich möchte gesund sein! Was mobilisierst du damit? Den gefĂŒhlten Mangel.

    Um wirklich zu 100% im GefĂŒhl des Geheilten zu verweilen,braucht es Übung. Beobachte dich selbst, wenn du diese Übung machst –vielleicht zunĂ€chst mit etwas Einfachem, um Vertrauen zu gewinnen. Wenn du esschaffst, im gefĂŒhlten Endzustand vollstĂ€ndig aufzugehen, wird es still. Unddann spielt der Zustand deines Körpers keine Rolle mehr. NatĂŒrlich rutscht manleicht wieder in den Mangel, aber du kannst jederzeit zurĂŒck in die gute Seitewechseln. Das ist unser Geschenk und die Erfahrung, die wir hier machen wollen.

    Der zweite Fallstrick: Woher weißt du, ob das, was duvisualisierst, wirklich deinem Lebensplan entspricht? Vielleicht ist es nureine Lösung, die dein Verstand dir aufzwingt. Du denkst, wenn du nur genĂŒgendFitness machst, wirst du nie mehr krank. Doch das funktioniert nicht. Restlosgesund nur durch Fitness? Das sagt dir dein Verstand, aber es ist nicht diewahre Lösung.

    Die geistige Welt liefert die Antworten, die wirbrauchen. Sie ĂŒbermittelt uns Informationen ĂŒber unsere Intuition, in feinenImpulsen. Das Ego brĂŒllt, die Intuition flĂŒstert. Dieses "geistigeHören/Sehen" gelingt, wenn es still wird. Wenn du Dankbarkeit in deinemHerzen ausbreitest und darin verweilst, kommen die richtigen Impulse.

    Neugierig geworden? Hör dir den Podcast Tag 197 an underfahre mehr ĂŒber diese transformative Erfahrung. Den Link findest du auf derWebsite. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Ich freue mich aufdich!

    Dein Daniel

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Die Geisterbahn in dir: Ein Blick in dein InnerstesđŸŽąđŸ‘»

    Buhuuuu! Dein Geist, dein GemĂŒt, dein Befinden erlebtimmer, was du denkst. Egal, ob diese Gedanken Illusionen sind oder der Wahrheitentsprechen. Dein Verstand baut eine kleine kĂŒnstliche Geisterbahn mit allihren furchterregenden Gestalten. Den Beginn dieser Fahrt erkennst du, wenndeine SelbstgesprĂ€che zu rattern beginnen und der Höllenritt Fahrt aufnimmt.

    Illusionen sind Gedankenkonstrukte, die dein Verstandbaut – diese kleine Geisterbahn voller „Huhuu“ und furchterregender Gestalten.Der Höllenritt startet, sobald deine SelbstgesprĂ€che beginnen und Fahrtaufnehmen.

    Die Wahrheit hingegen erkennst du im Augenblick desJetzt, aber dieser Moment ist sofort wieder vorbei. Was du deinem Geist„zumutest“ – ob schön oder schwierig – liegt allein in deiner Hand.

    Ein Geist kann nie getrennt sein, doch kann er glauben,er wÀre es. Klingt kompliziert? Ist es auch. Aber selbst wenn dein Verstandglaubt, getrennt zu sein, bleibt das Einssein mit allem bestehen. Diesescheinbare Spaltung macht uns krank, bereitet Sorgen und vor allem Angst.

    Denn Geist ist Energie, kein Körper. Der Körper istlediglich der Ausdruck dieses Geistes, wie ein 3D-Drucker einen Körperausdruckt. Energie lĂ€sst sich nicht spalten – kannst du Strom trennen? Nein. Sowie Energie nicht spaltbar ist, kannst du auch deinen Geist nicht wirklichtrennen.

    Wenn du es schaffst, so zu tun, als wĂ€rst du getrennt –obwohl es unmöglich ist – wer ist dann fĂŒr dein Leid verantwortlich? Niemandaußer dir selbst. Getrenntsein fĂŒhrt zu Schmerz, zu Leid, wie wir es bei Krieg,Streit und Unzufriedenheit in der Welt sehen.

    Du lĂ€sst es zu, dass dein Verstand dich glauben macht,dass Angriffe auf andere dich befreien könnten. Wenn du denkst, dass der anderesich Ă€ndern mĂŒsste, damit dein Schmerz verschwindet, tĂ€uschst du dich. Derandere kann deinen Schmerz nicht lindern, denn die Wurzel liegt in dir.

    Unachtsamkeit gegenĂŒber deinen Gedanken begrĂ€bt dieseganze Sache. Der Gedanke, dass du durch Angriffe entfliehen kannst, nagelt dichans Kreuz. Ein Bild, das mich frĂŒher in Kirchen immer furchterregend fand.

    Es dauerte 50 Jahre, bis ich verstand, dass nur ichselbst es bin, den ich fĂŒrchte. Ich lasse diese „Spaltung“ entstehen und naglemich selbst ans Kreuz. Ich erschaffe eine kĂŒnstliche Geisterbahn in mir, nur ummich selbst zu erschrecken.

    Um diese Geisterbahn zu hinterfragen, muss ihre Form erstverĂ€ndert werden. Sobald die Angst vor Vergeltung nachlĂ€sst, hast du dieVerantwortung wieder ein StĂŒck weit in der Hand. Dann kannst du entscheiden, obdu diesen Schreckensgespenstern weiter folgen möchtest.

    Wenn du verstehst, dass nur deine Gedanken dich verletzenkönnen, verschwindet die Angst vor dir selbst. Dann erkennst du, dass es dadraußen keine Feinde gibt – keine Bösewichte, keine Geisterbahn. Alles ist nurin dir gemacht, zur Unterhaltung sozusagen.

    Lass uns diesen Irrtum nun berichtigen. Schritt fĂŒrSchritt. Und du wirst sehen, wie sich dein Leben verwandelt und Wundergeschehen. Heute im Podcast Tag 196. Den Link findest du auf der Website. BeiSpotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Lass uns gemeinsam diese Geisterbahn verlassen! 🚀✹

    #GeisterbahnImKopf #Gedankenkarussell#Selbstverantwortung #WunderErleben

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Saknas det avsnitt?

    Klicka här för att uppdatera flödet manuellt.

  • Das Ding mit der Dankbarkeit

    Hast du Angst vor dem Tod? FrĂŒher hĂ€tte ich dir mit einemklaren "Ja" geantwortet. Diese schaurige Gestalt, die hinter jederEcke lauert, war auch fĂŒr mich furchteinflĂ¶ĂŸend. Aber als es dann tatsĂ€chlichso weit war, war ich verblĂŒfft. Es war weniger dramatisch, als ich dachte. Eswar mehr ein "HĂ€? Aha, da liegt mein Körper, aha, also bin ich wohlgestorben."

    Wer genau ist da gestorben? Mein Wesen jedenfalls nicht,sonst könnte ich dir das hier nicht mitteilen. Mein Körper ist der Teil, dergestorben ist, aber irgendwie wurde er wieder aktiviert. Deshalb spreche ichjetzt mit dir in menschlicher Sprache. Ohne diesen Körper wĂŒrde ichwahrscheinlich als Geistwesen mit dir kommunizieren, aber so geht’s natĂŒrlichauch.

    Also, "nur" mein Körper stirbt. Diese Angst,diese Sichtweise, dass ich mein Körper bin, ist schlichtweg falsch. FĂŒr denVerstand ist das unbegreiflich, weil unsere fĂŒnf Sinne nur ein begrenztesSpektrum wahrnehmen. Unsere Ohren hören bis etwa 20.000 bis 30.000 Hertz. Nurweil wir nicht darĂŒber hinaus hören, heißt das nicht, dass nichts existiert. Dapassiert eine Menge, und das hat auch Auswirkungen auf uns.

    Versuche mal, in dich hineinzuspĂŒren. Wer ist da wirklichzuhause? Hat das wirklich so viel mit deinem physischen Körper zu tun, wie derVerstand es dir weismachen will? Der Verstand ist nicht dumm, er hat nurbegrenzte Informationen und baut daraus ein Bild. Das ist alles.

    Die Liebe ist der Weg, den wir erfahren mĂŒssen, nichtgehen. Und dieser Weg der Liebe fĂŒhrt durch Dankbarkeit. Dankbarkeit ist schwerzu lernen fĂŒr diejenigen, die die Welt verkehrt betrachten, die nur den Körperwahrnehmen. Diese Menschen vergleichen sich stĂ€ndig und versuchen, zufrieden zusein, weil es anderen schlechter geht. Sie sehen andere als Rivalen, als Feindeihres Friedens.

    Aber Liebe vergleicht nicht. Sie ist unendlich, ohneAnfang und Ende, und deshalb ist ein Vergleich unmöglich. Dankbarkeit kann nuraufrichtig sein, wenn sie mit Liebe verbunden ist. Wie merkst du, dass duwirklich dankbar bist? Es wird leicht in dir, still. Das innere Geplapper hörtauf. Ärger, Bosheit und Rache verschwinden.

    Und das ist das Ding mit der Dankbarkeit. Sie verkĂŒrztden Weg und die Zeit zum Frieden erheblich. Lass uns diese AbkĂŒrzung nehmen. Eserfordert Übung, klar, aber wenn du anfĂ€ngst, eines deiner inneren Plagegeisterzu wenden, wird sich dein Leben in das GlĂŒckliche und Friedliche verwandeln.Genau so ist es gedacht.

    Neugierig auf mehr? In meinem Podcast Tag 195 spreche ichausfĂŒhrlich darĂŒber. Hör rein und lass uns gemeinsam den Weg der Dankbarkeitbeschreiten. Den Link findest du auf der Website. Bei Spotify und YT „DanielsKlassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Hey du,

    ich hoffe, es geht dir gut! Heute möchte ich dir etwaswirklich Besonderes ans Herz legen – einen kleinen Beitrag, der dein LebenverĂ€ndern könnte. Es geht um das Thema "Frei von Schmerzen". Klingtdoch verlockend, oder?

    Stell dir vor, du könntest dem Universum die ganze Ideedes Opferns ĂŒbergeben. Einfach so. Keine Schmerzen mehr erdulden mĂŒssen.Stattdessen könntest du Frieden und GlĂŒck annehmen – das Geschenk desUniversums an dich. Dein Geburtsrecht. Du brauchst lediglich die Begrenzungenaufzuheben, die dich davon abhalten, diesen Frieden und diese Freude in dir zuerfahren.

    Aber was fĂŒhrt eigentlich zu diesen Schmerzen? Lust! Ja,du hast richtig gehört. Lust fĂŒhrt immer zu Schmerz. Wenn du etwas tust, aufdas du Lust hast, und es ist vorbei, dann ist es weg. Und genau das erzeugtSchmerz.

    Du hast zwei Möglichkeiten, mit diesem Schmerz umzugehen.Die erste: Ersetze den Schmerz mit einer neuen Lust. Aber das fĂŒhrt nur wiederin dieselbe Sackgasse. Die zweite Möglichkeit: VerĂ€ndere deine Sicht auf dasGanze. Versteh, dass der Körper nur ein Mittel und kein Zweck ist. Er hatkeinen eigenen Sinn. Frieden oder Schuld – beides sind ZustĂ€nde deines Geistes.Und du hast die Wahl.

    Nimm zum Beispiel ein Konzert. Du freust dich darauf,aber sobald es vorbei ist, hast du es nicht mehr. Doch die Stimmung, dieFreude, die kannst du in deinem Geist bewahren. Du kannst dich immer wieder indiese Stimmung versetzen.

    Das ist der SchlĂŒssel: Wechsle in deinem Geist die Welt,wenn dich Schmerz ereilt. Wenn du in dieser Stimmung bist, ist dein Verstandruhig. Aber sobald du herausfĂ€llst, kommt er zurĂŒck und verlangt nach mehr.Dein Verstand trickst dich aus, indem er dir sagt, du brauchst immer wieder einneues Konzert, eine neue Lust.

    Aber das ist nicht die Lösung. In deinem Geist kannst dudiesem Spiel ein Ende setzen. Du hast die Wahl, in welchem Zustand du dichbefindest – Frieden oder Schuld. Probiere es aus. Übe es und beobachte, was esmit dir macht.

    Wenn du mehr darĂŒber erfahren möchtest, höre dir meinenPodcast an, in dem ich ausfĂŒhrlich darĂŒber spreche. Lass uns gemeinsam diesenWeg gehen, frei von Schmerzen zu leben. Den Link findest du auf der Website.Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Bleib neugierig und bis bald!

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Wann endet das Lernen? - Ein Blick hinter die Kulissendes ewigen Strebens nach GlĂŒck

    Kennst du das? Du verschlingst BĂŒcher ĂŒber spirituellesLeben, schaust Videos voller Tipps fĂŒr ein glĂŒckliches Dasein und doch... ZACK!Erwischt dich irgendeine Sache auf dem falschen Fuß und du fĂŒhlst dich, alswĂŒrdest du wieder ganz von vorne anfangen. Wann hat das endlich ein Ende mitdieser Ratgeberei und dem stĂ€ndigen Lernen? Glaub mir, ich kenne das nur zugut.

    Falls du neu bei meinem Podcast bist, empfehle ich dir,dir auch die frĂŒheren Episoden anzuhören. Am Ende jeder Episode gibt es eineÜbung – der SchlĂŒssel zu allem. Es braucht nicht mehr als diesen einen Schritt,um der QualitĂ€t der Liebe und des ewigen GlĂŒcks nahe zu kommen. Stell dir vor,all diese Sorgen, Krankheiten, Kriege und Streitigkeiten könnten sich insNichts auflösen. Denn letztlich war da nie etwas anderes als Liebe, die sichausdehnt und Freude verbreitet.

    Obwohl es nur ein Schritt ist, habe ich ihn fĂŒr dich invier kleinere HĂ€ppchen unterteilt. Lass uns besonders auf den vierten Schrittachten: Wenn du deine Sicht auf eine schwierige Situation Ă€nderst und fĂŒhlst,als ob es bereits geschehen wĂ€re, bleibst du in diesem verĂ€nderten Zustand.Nimm dir zuerst etwas Einfaches, um diese himmlische Mechanik zu verstehen. Siefunktioniert immer gleich.

    Es ist möglich, dass du dem Verstand zwei MillisekundenspĂ€ter wieder TĂŒr und Tor öffnest und rausfĂ€llst. Aber mit stetigem Übengelingt es dir immer besser, diesen friedlichen Moment aufrechtzuerhalten.

    Hier ist der Knackpunkt: In einem Augenblick kannst dunur in einer der beiden Stimmungen sein – entweder in Angst oder in Liebe. DieAnziehungskraft der Schuld erzeugt Angst vor der Liebe. Doch Liebe sieht ĂŒberdie Angst hinweg, denn sie ist ewig und grenzenlos. In der Liebe verschwindetdie Schuld ins Nichts.

    Liebe zieht Liebe an. Dein liebendes Wesen ist deineChance, der Liebe nĂ€her zu kommen. Was du denkst, beeinflusst, wie du fĂŒhlst,und das fĂŒhrt zu deinem Handeln. Dieser Kreislauf von Ursache und Wirkung isteine Lektion, die wir auf diesem Planeten erfahren sollen.

    Das Universum kennt kein Lernen, weil es einfach ist. Nurwir verheddern uns in WidersprĂŒchen und lernen daraus. Jede Lebenslektion hateinen zentralen Gedanken: „Vergib, und du wirst dies anders sehen.“ Vergebenist dieser eine Schritt, den ich in vier HĂ€ppchen unterteilt habe – wie einköstliches ApĂ©ro-HĂ€ppchen mit einem schönen Cocktail.

    Diese himmlische Mechanik bleibt immer dieselbe. DasUniversum will nicht, dass du leidest. Es möchte dir helfen, dir selbst zuvergeben und deine Sicht auf schwierige Situationen zu Ă€ndern. Wenn duvergibst, endet das Lernen und es wird still, friedlich und glĂŒcklich.

    Lass uns gemeinsam ĂŒben, jeden Tag. Erinnern ist alles,was es braucht. Den Rest kannst du schon lĂ€ngst. Höre jetzt den Podcast Tag 193und entdecke die Macht der Vergebung und die Ruhe, die sie bringt. Den Linkfindest du auf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Raus aus dem GefĂ€ngnis: Dein Weg zur Freiheit

    Hey du, hast du das schon mal erlebt? Die Spatzen pfeifenes von den DĂ€chern: GlĂŒcklich sein ist ganz einfach! Buddha sagt, mach dirkeine Sorgen. Jesus in der Bibel sagt, Gott schaut fĂŒr dich. Auf YouTube undFacebook wimmelt es von Tipps zur bombensicheren Affirmation. Aber waspassiert, wenn’s in deinem Leben kracht und scheppert? Dann fragst du dich:"Was lĂ€uft hier schief? Wo ist dieser Gott, der auf mich aufpassensoll?"

    Wenn es richtig scheppert, nehmen wir meist nur nochunseren Körper wahr – die Scherben, die vor uns liegen. Doch unser Geist, derdie Lösung bereithĂ€lt, bleibt oft ungenutzt in der Ecke. Wir geraten schnell indie Haltung: "NĂŒtzt ja sowieso nichts, dieser spirituelle Kram."

    Aber genau dann ist es wichtig, dass wir Psychohygienebetreiben. Das bedeutet, all die schlechten Gedanken aus unserem Geist zuputzen. Denn ohne diese Reinigung Ă€ndert sich nichts. Es ist wie ZĂ€hneputzen –logisch und notwendig.

    Dein Geist ist dein Werkzeug, um dein GemĂŒt zu erhellen.Dieses „Reinemachen“ lĂ€sst es leichter und fröhlicher zwischen deinen Ohrenwerden. Vielleicht hast du das schon mal erlebt: ein kleiner Funke Frieden,Freude und VitalitĂ€t. Doch es drĂŒckt noch nicht dauerhaft durch die Wolken? DasMittel, das dir dabei hilft, ist die Vergebung.

    Vergebung bedeutet, deine Sicht auf schwierigeSituationen zu Ă€ndern. Nicht nur im Kopf, sondern auch im Herzen. Indem dubewusst gute Gedanken fĂŒhlst, stellst du in dir einen Zustand her, in dem alleswieder okay ist. Obwohl es im Außen vielleicht noch nicht okay ist, verĂ€ndertdieses FĂŒhlen deine innere Frequenz. Es braucht Geduld und Vertrauen, aberprobiere es aus und dein Vertrauen wird wachsen.

    Die Vergebung ist das Mittel, um Illusionen loszulassen.Dein Verstand will dir oft erzĂ€hlen, dass du wĂŒtend bist und es durch einenKurs loswerden kannst. Doch das funktioniert selten. Wirklich loslassen kannstdu durch die universelle Liebe und die Vergebung.

    Vergebung lĂ€sst dich alle Situationen und Beziehungen sowahrnehmen, wie sie wirklich sind. Es bedeutet nicht, dass alle Problemeverschwinden, aber dein Umgang mit ihnen wird sich um 180 Grad Ă€ndern. Und dasist eine komplett neue Erfahrung. Dein Geist kann keine Fehler machen undkeinen Angriff erleiden – Ärger wird unmöglich.

    Mit Vergebung stellst du Frieden in dir her. Und weil wirim Geiste alle eins sind, erschaffst du Frieden fĂŒr alle. Damit lĂ€sst du alleum dich herum frei und bist selbst kein GefĂ€ngniswĂ€rter mehr. Die GefĂ€ngnistĂŒresteht sperrangelweit offen – du kannst einfach rausspazieren und bist frei.

    Hör dir meinen Podcast Tag 192 an, um tiefer in diesesThema einzutauchen und deinen Weg zur Freiheit zu finden. Den Link findest duauf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Bleib frei und glĂŒcklich!

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Hey du! Kennst du das? Deine IdentitĂ€tskarte, dein Passoder so ein AusweisstĂŒck hat ein Ablaufdatum. KĂŒrzlich hat mich meine Bankdarauf hingewiesen, dass ich meine IdentitĂ€tskarte erneuern muss. Das ist dochirgendwie witzig: Unsere IdentitĂ€ten haben also auch ein Ablaufdatum.

    Aber mal ehrlich, kennst du deine wahren IdentitĂ€ten? Ichmeine jetzt nicht deinen Pass, sondern die Rollen, die du im Leben spielst.Die, die du durch deine Erziehung, deine Familie oder deinen Job definierthast. Du findest das schnell heraus, wenn du merkst, wie du ĂŒber Dinge undMenschen urteilst. Diese Urteile basieren auf Erfahrungen und Etiketten, die dudir selbst zugelegt hast.

    Denke an die Gedanken, die in Millisekunden auftauchen,wenn etwas Unangenehmes passiert. Diese Gedanken fĂŒhren zu innerenGewitterwolken, Sorgen und Ärger. Doch es ist nicht schlecht, darĂŒber zuurteilen – es geht darum, sich dessen bewusst zu werden, was in unserem Geistvor sich geht.

    Es gibt eine wahre IdentitĂ€t von dir und eine zweite, diedu dir mit deinem Verstand erschaffen hast. Diese zweite IdentitĂ€t kann dich inendlose SelbstgesprĂ€che verwickeln, die oft zu Zorn, MachtansprĂŒchen undBeziehungsproblemen fĂŒhren. Doch keine Sorge, auch diese ĂŒbergestĂŒlpteIdentitĂ€t hat ein Ablaufdatum!

    Ein Beispiel: Bei der Erneuerung meiner IdentitÀtskartefragte mich die Beamtin, ob sie meine alte Karte lochen darf. "Oh, gehtdas so einfach?", fragte ich. "Lochen und alle Sorgen sind weg?"Sie lachte und meinte: "Ach, wenn das doch so einfach ginge."

    Aber das ist die Idee! Einfach die Sorgen"lochen" und los bist du das unangenehme Zeug. Lass uns das malausprobieren.

    Nimm zwei Karten. Auf die erste schreibst du ehrlich, wasandere ĂŒber dich denken: Familie, Kollegen, Partner. Das sind deineĂŒbergestĂŒlpten IdentitĂ€ten. Dann leg diese Karte weg und entspanne dich. Gehspazieren, mach was Schönes.

    Auf die zweite Karte schreibst du mit dem Herzen.Verwandle die negativen Punkte der ersten Karte in positive Aussagen. Wenn aufder ersten Karte steht "Ich bin oft mĂŒde", schreib auf die zweite"Ich bin vital". Siehst du den Unterschied?

    Lass es nicht nur im Kopf bleiben. Tauch in das GefĂŒhlein. Wenn auf der ersten Karte steht "endlich abnehmen", schreib aufdie zweite "WohlfĂŒhlgewicht" und spĂŒre dieses WohlgefĂŒhl. Plötzlichverschwindet der Drang, unbedingt eine Lösung finden zu mĂŒssen.

    Kalibriere deinen Geist neu, und die Gewitterwolken lösensich einfach auf. So kannst du auch deine erste IdentitÀtskarte"lochen" und all die alten Geschichten loslassen.

    Das Bewusstsein, dass nie ablÀuft, ist deineFreiheitserklÀrung. Es bringt dich in die Lage, nicht mehr Opfer derGeschehnisse zu sein, sondern der Schöpfer deiner Welt. Deine wahre IdentitÀtist ewig, und sie besteht aus der reinen Energie der Liebe.

    Also, lass deinen Frieden freien Lauf, und er wird sichin deinem Äußeren zeigen. Nimm nun etwas aus deiner unangenehmenIdentitĂ€tskarte und lass uns gemeinsam "lochen"😉

    Los geht's – sei der Schöpfer deines Lebens! 🌟DiesemThema habe ich den Podcast Tag 191 gewidmet. Den Link findest du auf derWebsite. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Ich bin sĂŒchtig – Ein persönlicher Wegweiser aus derSackgasse

    Hey du! Ja, genau du, der gerade diesen Blog liest. Stelldir vor, du bist im Kino, und der Film wird unertrĂ€glich – schreckliche Szenen,die dich kaum aushalten lassen. Was wĂŒrdest du tun? Leinwand einreißen? Klar,das wĂ€re absurd, oder? Aber genau das machen wir oft in unserem Leben.

    Die vielen Gesichter der Sucht

    SĂŒchte sind vielfĂ€ltig: Alkohol, Zigaretten, Macht,Anerkennung oder sogar DiĂ€ten. Immer lĂ€uft es auf dasselbe hinaus: Unser Körperund Geist gehen den Bach runter. Die Balance zwischen Denken, FĂŒhlen undHandeln geht flöten, und das Lachen verschwindet. Stattdessen diktiert derZwang.

    Das Ego und sein Spiel

    Such(t). Nimm das T weg, und du erkennst, wer das Zepterin der Hand hat. Das Ego. Es sagt dir stĂ€ndig: „Suche, aber finde nicht.“ DasEgo wird so laut, dass du dein Herz nicht mehr hörst. Doch genau da liegt derSchlĂŒssel zur Auflösung dieser Plage.

    Der schmerzhafte Irrtum

    SĂŒchte fĂŒhren immer zu Schmerzen. Aber was ist Schmerzwirklich? Eine falsche Perspektive. Klingt verrĂŒckt, oder? Aber wenn du diesenGedanken zulĂ€sst, beginnst du zu erkennen, dass der Schmerz eine Illusion ist –eine Projektion deines Egos.

    Ein Beispiel aus dem Kino

    Stell dir vor, du bist im Kino und es lĂ€uft ein schlimmerFilm. Du suchst Zuflucht bei deiner Frau, weil du es kaum aushĂ€ltst. Was, wennsie nicht da ist? WĂŒrdest du die Leinwand einreißen? NatĂŒrlich nicht. Abergenau das machst du, wenn du an den Projektionen deiner Vergangenheit oderZukunft festhĂ€ltst.

    Die Projektion abstellen

    Dein Vater, der vor 30 Jahren etwas getan hat? Das hatmit deinem Leben jetzt nichts zu tun. Es ist eine Projektion. Hör auf, an derLeinwand zu zerren. Stell den Projektor ab. Solange die Projektion lÀuft,leidest du.

    Der Preis der Illusion

    Die Aufrechterhaltung dieser Illusion kostet dich viel:Leiden, Krankheit, Angst. In dem Moment, wo du der Projektion Glauben schenkst,beginnt die Angst. Das Ego nutzt das aus und lÀsst dich angreifen. Doch das istnur ein weiterer Irrtum.

    Der Weg zur Heilung

    SĂŒchte sind Hinweise darauf, dass der Projektor nochlĂ€uft. Sie sind nicht schlecht, sondern Zeichen, dass etwas korrigiert werdenmuss. Erkenne die Illusion und Ă€ndere deine Perspektive. Der Glaube an dieSucht wird zur Erkenntnis eines Irrtums. Lass uns das gemeinsam ĂŒben. Du wirstsehen, wie du aufhörst, gegen die Leinwand zu hĂ€mmern und stattdessen denProjektor einfach abstellst.

    Lust auf mehr? Hör dir den Podcast Tag 190 an, in dem wirtiefer in dieses Thema eintauchen. Den Link findest du auf der Website. BeiSpotify und YT „Daniels Klassenzimmer. Bis gleich!

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Hey du,

    Die ganze Welt schwĂ€rmt von der wahren Liebe – sei es inRosamunde Pilcher Filmen, auf dem Traumschiff oder in den ergreifenden Textenunserer Lieblingslieder. Überall begegnen wir ihr: auf Bildschirmen, in denGeschichten von Schlagerstars. Aber irgendwie scheint es, als wĂŒrden nur wirselbst immer noch danach suchen. Aber keine Sorge, ich bin hier, um dir eineBrĂŒcke zu bauen, auf der wir gemeinsam die wahre Liebe entdecken können.

    Es gibt ein riesiges MissverstĂ€ndnis ĂŒber die Liebe, unddas mĂŒssen wir aufdecken. Es geht um das Licht in dir. Dieses strahlende Lichtist sichtbar, wenn das Menschenkleid abgelegt wird. Jede Seele erkennt es, wiebei der Geburt, wenn alle sich freuen, dass du schreist. Aber wenn du dasMenschenkleid wieder abgibst, wirst du vor Erkenntnis schreien: „Echt jetzt,das ist nicht euer Ernst, oder?“

    In Wahrheit sind wir Energie, umhĂŒllt von einemtransparenten Körperkleid. Dieses Licht ist schöner als Juwelen und wĂ€rmer alsSonnenstrahlen. Es ist immer da, obwohl unsere Augen es nicht sehen können. Esist eine Widerspiegelung der Liebe, die das Universum in dir trĂ€gt.

    Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die vor Unschuldleuchtet und voller Hoffnung ist. Angst und Verdruss hÀtten hier keinen Platz.Das Licht in dir wird nur von deinen Gedanken umwölkt, die glauben, dass das,was deine Sinne wahrnehmen, die RealitÀt ist. Physikalisch wissen wir, dassunsere Augen nur einen Teil des Spektrums sehen, doch die unsichtbaren Bereichesind genauso belebt.

    Unser Ego macht aus unseren Sinnen ein brĂŒllendes Drama,aber dieses Drama ist nur eine Illusion. Der Weg aus dieser Sackgasse isteinfach: Wir mĂŒssen unsere Sichtweise berichtigen. Es geht darum, jetztglĂŒcklich zu sein, unabhĂ€ngig von Ă€ußeren VerĂ€nderungen.

    Also, was möchtest du sehen? Die Wahl liegt bei dir.Lerne dieses Gesetz des Sehens und erinnere dich daran: Alles ist bereits inuns angelegt. Sei still, lege alle Gedanken und Urteile ab. Dann wirst du diewahre Liebe spĂŒren und ausstrahlen – wie frisch verliebt.

    Und nun, höre unbedingt meinen Podcast Tag 189, um tieferin dieses Thema einzutauchen. Erinnere dich: Du hast alles in dir, was dubrauchst. Den Link findest du auf der Website. Bei Spotify und YT „DanielsKlassenzimmer.

    Mit Liebe,

    Dein Daniel

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Sklave der Zeit? Befreie dich und finde dein Licht!

    Kennst du das GefĂŒhl, stĂ€ndig der Zeit hinterherzujagen?Immer zu spĂ€t, immer noch etwas zu tun? Dieses stĂ€ndige Rennen macht uns mĂŒdeund alt. Wir sehnen uns nach Entspannung und jugendlicher Frische, doch wie oftkommen wir wirklich zur Ruhe?

    Na, klingelt’s? Vielleicht suchen wir ja alle nach diesemfriedlichen, freien Zustand, der jenseits von Zeit und Raum liegt. Diejenigen,die das Licht suchen, bedecken oft nur ihre Augen. Denn das Licht, das wirsuchen, ist bereits da. Es fĂŒhlt sich leicht an und erleuchtet unser GemĂŒt.

    Erleuchtung ist kein Wandel, sondern ein Wiedererkennendes bereits vorhandenen Lichts. Dieses Licht ist nicht von dieser Welt gemacht,sondern in uns. Es strahlt aus unserem Inneren, wenn wir den LĂ€rm des Alltagsausschalten und wirklich hinsehen.

    Stell dir vor, wie schön es wÀre, nicht mehr von der Zeitgejagt zu werden. Das ist keine Faulheit, sondern die Klarheit, die Quelle inuns gefunden zu haben. Wenn wir uns nicht mehr zum Opfer unseres Verstandesmachen lassen, der stÀndig "Suche, aber finde nicht" predigt, findenwir den wahren Frieden.

    Dieses Licht, das beruhigend und ewig ist, kann nur imAugenblick erfahren werden. Es ist nicht in der Vergangenheit oder Zukunft,sondern im Hier und Jetzt. Wenn du absolut im Moment lebst, spĂŒrst du diesesLicht. Du bist kein Sklave der Zeitrechnung mehr.

    Erinnerst du dich an die Schulzeit und die Angst vorunerledigten Hausaufgaben? Es war nicht die Arbeit selbst, sondern der Druckdes Verschiebens, der uns belastet hat. Wenn du im Moment verweilst, entfĂ€lltdieser Druck. Dein Verstand schafft ein stĂ€ndiges Zeit-Momentum, das dich immerin die Zukunft schickt und im MangelgefĂŒhl hĂ€lt. Doch im Licht bist du frei vondiesem Druck.

    Um im Moment zu verweilen, schaue nach innen. Erinnerstdu dich an den Moment des Machens? Das war doch schön, als etwas aus deinenHĂ€nden entstand. Dieser Augenblick ist der SchlĂŒssel. Kinder können das oftnoch – komplett im Augenblick sein. Und wir alle sind im Herzen Kinder, die nurso tun, als wĂ€ren sie erwachsen.

    Genieße diesen Augenblick deiner Schöpferkraft. DieserFrieden des Lichts leuchtet in dir und dehnt sich aus. Dein Herz, das kein Arztfindet, ist deine Stimmung, dein GemĂŒt. Dieser Frieden hĂ€lt inne, um jedesLebewesen zu liebkosen und hinterlĂ€sst einen ewigen Segen.

    Heute kannst du diesen Sternenzauber versprĂŒhen. Miteinem inneren LĂ€cheln alles SĂ€ubern, was dir komisch erscheint. Nicht imMeditationssitz, sondern im Alltag – beim Einkaufen, an der Ampel, ĂŒberall.Deine Stimmung macht’s.

    Mach diese Übung heute: Berichte deine Sicht auf allesUnangenehme in einem Atemzug. Stelle den Wecker auf eine Stunde und erinneredich immer wieder daran. Übe es heute mit Schwung und Leichtigkeit. Denn dubist frei, jetzt und hier. 🌟

    Diesem Thema habe ich den Podcast Tag 188 gewidmet. DenLink findest du auf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Hey du! 🌟

    Heute geht es um eine faszinierende Weisheit: "Werhat, dem wird gegeben." Das klingt erstmal simpel, aber lass uns dasgemeinsam mal genauer unter die Lupe nehmen.

    Stell dir vor, du hast ein Glas Orangensaft in der Hand.Wenn dein Freund einen Schluck will, kannst du ihm nur was abgeben, wenn dutatsÀchlich Saft hast. Klingt logisch, oder? Ohne Saft kein Teilen.

    Jetzt kommt der spannende Teil: Im zweiten Satz verstecktsich das Geheimnis. Ich wiederhole: Niemand kann geben, wenn er nicht hat. Hiertrennen sich Himmel und Erde. Mit "Himmel" meine ich die Energie, dieuns umgibt – ein Mysterium fĂŒr unseren Verstand, weil wir es mit unserenherkömmlichen Sinnen nicht wahrnehmen können. Die Erde dagegen ist das, was wirsehen, schmecken, riechen, tasten und hören können.

    Die Erde behauptet, dass du verlierst, was du gibst.Gibst du den Orangensaft weg, ist er fĂŒr dich verloren. Doch der Himmel sagt:Geben vermehrt, was du besitzt.

    Aber wie funktioniert das? Woher soll all der Orangensaftkommen, damit du und dein Freund genug haben? Die Antwort liegt in unsererWahrnehmung. Alles, was wir mit unseren Sinnen erfassen, sind Gedanken,mobilisierte Frequenzen im Hologramm. Wenn du Gedanken und Ideen teilst,verstĂ€rkst du sie in deinem Geist. Diese Energie versorgt das Hologramm, dasuns dann das liefert, was wir erdacht – oder besser gesagt – erfĂŒhlt haben.

    Sicher, die Formen Ă€ndern sich, wie sich die Dinge fĂŒruns zeigen. Alles ist vergĂ€nglich. Doch eine Sache bleibt: der Gedanke, dieIdee, die die Form entstehen lĂ€sst. Und hier kommt wieder der Orangensaft insSpiel. Der Besitz allein sagt nichts ĂŒber die Idee dahinter aus. Doch wenn duden Saft gibst und siehst, wie sich dein Freund freut – wie groß ist dieseFreude?

    Und auch du spĂŒrst diese Freude. Die Frequenz steigt,weil sich gebende Gedanken ausdehnen, wenn sie geteilt werden. Schon mal einKind gesehen, das strahlt, wenn es Geschenke verteilt? Genau das ist der Punkt.Wer wirklich gewinnt, ist derjenige, der gibt. Er erlebt den schönsten Moment:das GlĂŒck des Gebens.

    Halte diese Stimmung aufrecht. Lass nicht dein Egodazwischenfunken und dir einreden, dass du verlierst. Wenn du verstehst, dassGeben deine Frequenz erhöht und dich ins unendliche GlĂŒck bringt, dann lachstdu ĂŒber die Idee des Opferns.

    Geh einen Schritt weiter: Wenn diese Struktur stimmt,dann könntest du auch ĂŒber Schmerz, Verlust und Gram lachen. Erkenne dieIllusion von Schmerz, Krankheit und Leid. Wenn du den Trick der Illusiondurchschaut hast, löst sich alles in Luft auf. Vorher war da nĂ€mlich nichts.

    Glaube nie, dass du wirklich opfern kannst. Wenn derGedanke aufkommt, zeigt seine Anwesenheit nur, dass ein Irrtum vorliegt, den duberichtigen kannst.

    Lass uns gemeinsam diese Erkenntnis ĂŒben. Tauche tieferein und höre dir dazu meinen neuesten Podcast an. Lass uns zusammen die Freudedes Gebens entdecken! Den Link zu diesem Podcast Tag 187 findest du auf derWebsite. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Liebste GrĂŒĂŸe und einen strahlenden Tag! đŸŠđŸ’«

    P.S. Wer hat Lust auf ein Glas Orangensaft? 😄

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • 🌟 Sicherer Boden unterden FĂŒĂŸen: Dein Weg zur Ganz Sein und GlĂŒck 🌟

    WĂŒnschst du dir eine Welt voller Frieden, Freude undGemeinschaft? Wenn du die Nachrichten ansiehst, findest du oft nur Krieg,Zerstörung und Katastrophen. Wo bleibt da das Positive? Wie oft startenGesprĂ€che mit „Hast du schon gehört, dass
“ und enden in negativen Themen?

    Es geht nicht darum, das Negative zu verurteilen, sondernbewusst zu erkennen, was passiert. In der Angst und Projektion zu verharren,verweigert den Blick auf die Wirklichkeit. Es zeigt Arroganz gegenĂŒber derkosmischen Ordnung, die Liebe und Freude vorsieht.

    Wie kommst du aus diesem WĂŒrgegriff heraus? Mit Demut, deinerHingabe. Demut bedeutet, die eigene Rolle anzunehmen, ohne auf eine andere zubestehen. Dein Ego mag das nicht hören und zeigt sich oft arrogant. ÜbermĂ€ĂŸigesSelbstbewusstsein, Besserwisserei, Ignoranz gegenĂŒber RatschlĂ€gen – kommt dirdas bekannt vor?

    Jede Situation, in der Arroganz auftritt, bietet dieChance zur Heilung. Anstatt Mangel zu sehen, fokussiere dich auf FĂŒlle. Wenn duin der FĂŒlle verweilst, befreist du dich und andere von Mangel. Du siehst dasGute in allem und förderst damit Heilung, deinem Ganz Sein.

    Dein Körper braucht keine Heilung, nur dein Geist. FĂŒhlstdu FĂŒlle, wirst du FĂŒlle erfahren. FĂŒhlst du Mangel, erfĂ€hrst du Mangel. Was dusĂ€st, das erntest du.

    Mangel zerstört und trennt, FĂŒlle heilt und vereint. Einepartielle Hingabe ist unmöglich – du musst zu 100% in der FĂŒlle verweilen. Dasbedeutet, deine Sicht auf schwierige Dinge zu Ă€ndern, deine Arroganz abzulegenund anzunehmen, was das Universum dir bietet.

    Erlebe StabilitĂ€t und sicheren Boden unter deinen FĂŒĂŸendurch Demut und die Annahme deiner Rolle. Verabschiede dich vonunvorhersehbaren Stimmungswechseln und fĂŒhle den Endzustand des Guten.

    GlĂŒcklich sein ist deine Funktion. Durch die Berichtigungdeiner Sicht schenkst du dir und anderen Freiheit von der Vergangenheit undschaffst eine stabile, friedliche Zukunft. Teile diese Heilung mit anderen underlebe, wie gerechtfertigt dein Glaube an das Gute ist.

    Genieße das Leben hier und jetzt – du brauchst nur eineneinzigen Schritt dafĂŒr zu tun. Bist du bereit? Den Link zum Podcast Tag 186 findestdu auf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    #Heilung #Demut #GlĂŒcklichSein #FĂŒlleErleben#PositiveGedanken

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Die zwei Welten: Dein Weg zu mehr Wohlbefinden

    Hey du! Hast du schon mal darĂŒber nachgedacht, wie deinWohlbefinden davon abhĂ€ngt, WIE du die DualitĂ€t des Lebens erfĂ€hrst? Im Kerngibt es nur eine Energie: die der Liebe. Diese Energie ist wachsend, freudigund erhebend.

    Wer bist du wirklich?

    Frag dich mal, was du warst, bevor du einen Körperhattest. SpĂŒre in dich hinein, ohne zu fantasieren. Vielleicht fĂŒhlst du dasNichts – diese wunderschöne Stille, wenn das Dröhnen der Sorgen aufhört. Gönndir diesen Moment öfter, wie ein StĂŒck Schokolade oder feines GebĂ€ck.

    Warum sind wir hier?

    Du und ich, wir haben uns entschieden, hier auf der ErdeErfahrungen zu machen. In der geistigen Welt heißt es: "Auf diesemPlaneten kannst du etwas erleben." Aber sie wissen nicht, was es wirklichbedeutet, weil sie keinen Körper haben. Wir sind hier, um diese Erfahrungen zumachen – egal ob gut oder schlecht.

    Liebe als Energiequelle

    Diese unendliche Energie der Liebe sorgt dafĂŒr, dass sichalles entwickelt. Sie braucht PolaritĂ€t, um sich auszudrĂŒcken. Unsere Aufgabeist nicht das "WAS", sondern das "WIE".

    GesetzmĂ€ĂŸigkeiten der Energie

    Wenn wir die Gesetze der Energie befolgen, wird es schön.Wenn nicht, wird es unangenehm. Die Energie selbst ist neutral. Also wenn duschon auf diesem Planeten bist, mach das Beste daraus – wie ein luxuriöses5*-Hotelwochenende.

    Wandel durch Resonanz

    Bringe Dunkelheit zum Licht. VerĂ€ndere das Schwierige insLeichte, denn das ist die QualitĂ€t der Liebe. Stehe in Resonanz mit dieserLiebe, und du wechselst von einer Welt in die andere. Beseitige IrrtĂŒmer anihrer Quelle, denn Gedanken verlassen nie ihre Quelle.

    Das Ego und die DualitÀt

    Unser Ego hat die Idee, eine separate Welt zu erschaffen.Es trennt und urteilt, wodurch die zweite Welt entsteht. Wir können uns inSekundenbruchteilen entscheiden: Angst oder FĂŒlle, Mangel oder Liebe.

    GefĂŒhle zĂ€hlen

    Es geht um das FĂŒhlen, nicht nur um Gedanken.Visualisieren und positives Denken sind nur der Anfang. SpĂŒre jeden Gedanken.Jede Millisekunde. Im Mangel oder in der FĂŒlle?

    Ein Beispiel aus dem Leben

    Ich hatte kĂŒrzlich eine Airshow und machte drei Fehlerhintereinander. Das GefĂŒhl war grauenhaft. Aber dann setzte ich meinen Verstandein und fragte: Was ist zu tun? Ich fokussierte mich auf das GefĂŒhl, wie eswĂ€re, wenn alles gut lĂ€uft. Schließlich liefen alle drei Dinge perfekt, und dieFeedbacks waren großartig.

    Deine Aufgabe

    Übe bewusstes Denken und FĂŒhlen. Handle und beobachte dieErgebnisse. Erkenne deine Ernte und stĂ€rke dein Vertrauen in die Mechanik desLebens. Egal ob im Garten, mit deinen Kindern oder beim Autofahren – wendediese Prinzipien ĂŒberall an.

    Lass uns zusammen im Klassenzimmer des Lebens ĂŒben. Gehraus und lebe es! Probiere es aus und teile deine Erfahrungen. Diesem Themahabe ich den Podcast Tag 185 gewidmet. Den Link findest du auf der Website. BeiSpotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Bleib freudig und wachsend! 🌟

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Jongliere mit deinem Lernen: Ein humorvoller undnachdenklicher Beitrag

    Hey Du!

    Hast du mal darĂŒber nachgedacht, wie verrĂŒckt unser Lebenmit all seinen Symbolen ist? Schau dich um: Alles hat einen Namen – deinFenster, dein Headset, ja sogar der Raum, in dem du gerade bist. Aber weißt duwas? All diese Dinge bestehen eigentlich aus nichts als Energie. VerrĂŒckt,oder?

    Stell dir vor, du ziehst alles auseinander bis zu denAtomen. Da sind Teilchen... und ganz viel Nichts. Ja, sogar dein Partnerbesteht aus "Nichts". Und doch identifizieren wir alles mit Namen undSymbolen, meißeln es aus der Einheit heraus und schaffen kĂŒnstlich einen Raumzwischen den Dingen.

    Ein besonders lustiges Beispiel: KryptowĂ€hrung. Diemeisten haben keine Ahnung, was Bitcoins und NFTs wirklich sind. Eine Illusion,geschaffen aus dem Nichts, versteckt hinter einem Symbol. Und schon akzeptierenwir es als RealitĂ€t. Doch das ist nur eine Illusion. Wie verrĂŒckt ist das?

    Lernen ist Ă€hnlich – wir stopfen unseren Geist mittausend Namen und Symbolen voll. Aber eigentlich lernen wir nur Illusionen. Undwenn wir das verstehen, können wir anfangen, wirklich zu lernen.

    Betrachte die Welt: Sie ist voll von Illusionen, die unsvorgaukeln, dass sie echt sind. Aber das wahre Lernen beginnt, wenn du dieseIllusionen durchschaust. Schau dir Bitcoin an – jetzt noch neu undoffensichtlich, aber denk an all die Symbole, die wir seit Jahrhundertenakzeptieren.

    Mach dir bewusst: Streit, Probleme, all das sindIllusionen. Sobald du das erkennst, verlieren sie ihre Dramatik. Du kannstdiese Illusionen nutzen, um zu kommunizieren und die Welt zu verstehen, ohnesie als deine RealitÀt zu akzeptieren.

    Lass uns anfangen, mit unserem Lernen zu jonglieren. Nimmdie Dunkelheit, die Illusionen, und verwandle sie in Licht. Du bist mehr alsdie Symbole und Namen, die die Welt dir gibt. Du bist Licht, Energie, Stimmung.Also, lass es still werden in dir und genieße dieses Licht. Du wirst sehen, esfĂŒhlt sich so viel besser an!

    Lass uns gemeinsam jonglieren und die Illusionenentlarven. Bist du dabei? Lausche im Podcast Tag 184. Den Link findest du aufder Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Dein Daniel

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • đŸŒ” Deine persönliche Oasein der WĂŒste đŸŒ”

    Hey du! 🎉

    Kennst du das GefĂŒhl, wenn pure Freude dein Herz erobert?Diese Energie, die dich einfach ĂŒberströmt? Aber hast du dich je gefragt, woherdiese Freude eigentlich kommt? 🧐

    Lass mich dir ein Beispiel geben: Ich bin einSchoko-Tiger đŸŻđŸ«. FĂŒr Schokolade wĂŒrde ich durch dieWĂŒste gehen. Vielleicht hast du ja auch so eine Vorliebe, sei es fĂŒritalienisches Eis oder ein leckeres GebĂ€ck.

    Stell dir vor, deine Liebste bringt dir deineLieblings-TrĂŒffel-Pralinen mit nach Hause. Freude pur, oder? Aber diese Freudesteckt nicht wirklich in der Praline selbst. Du kannst die Praline nichtaufschneiden und Freude darin finden, wie in einem GlĂŒckskeks. Diese Freude isteine Stimmung, eine Energie, die uns durchflutet und nicht an ein Objektgebunden ist.

    Und jetzt wird’s interessant: Wenn wir uns bewusstmachen, dass diese Freude nicht im Objekt, sondern in uns selbst liegt,erkennen wir, wie unser Verstand oft falsche AbhĂ€ngigkeiten schafft. Das Egotrickst uns aus, macht uns glauben, wir brĂ€uchten stĂ€ndig mehr, um glĂŒcklich zusein. Aber das stimmt nicht!

    Das Ego baut seine kleinen Reiche, seine WĂŒsten derBegrenzung. Doch wir haben die Macht, diese Schranken aufzuheben. 🌟Stell dir vor, du bringst Licht in die WĂŒste – sie verwandelt sich in eineblĂŒhende Oase. Gib all deinen Wegbegleitern einen Ort der Zuflucht in deinerOase. Denn diese Oase wĂ€chst, breitet sich aus und ĂŒberwindet die einsamen,freudlosen Reiche des Egos.

    Du bist der GĂ€rtner deiner eigenen Oase, deines eigenenParadieses. Du brauchst keinen grĂŒnen Daumen – nur dein Herz, das voller Freudeund Liebe ist. 🌾

    Lass uns heute gemeinsam gĂ€rtnern, lass uns dieDornenbĂŒsche der Wut ausreißen, das Unkraut des Grolls jĂ€ten und deinen GartenEden zum ErblĂŒhen bringen. 💚🌿

    Deine Oase wartet auf dich. Mach den ersten Schritt undlass die Freude sprießen! Geniesse den Podcast Tag 183 mit dieser Übung fĂŒrreine Lebensfreude. Den Link findest du auf der Website. Bei Spotify und YT„Daniels Klassenzimmer.

    #OaseInDerWĂŒste #FreudeTeilen #LiebeEntdecken#GĂ€rtnerDesHerzens #Lebensfreude

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Die Ruhe im Sturm: Wie du dem Körperkult entkommst undechtes GlĂŒck findest 🌟

    Hey, wie siehst du das mit dem Körperkult? Schneller,schöner, besser – immer faltenfrei und ewig jung. Aber, mal ehrlich, macht daswirklich glĂŒcklich? Was passiert, wenn die Falten trotzdem kommen?

    Nimm dir mal einen Stift und eine Karte zur Hand. Notiereden ganzen Tag ĂŒber, wo du in solche AbhĂ€ngigkeiten verfĂ€llst. Du wirststaunen, was fĂŒr lustige Stolperfallen sich da ansammeln – die oft unbemerktdein Leben dirigieren.

    Bei mir? Klar, ich bin ein Mann und mag schnittige Autos.Doch wenn ich nicht aufpasse, reißt mich mein Ego mit: „Wie lange muss ichsparen fĂŒr dieses Auto?“ Kommt dir das bekannt vor?

    Genau in diesen Momenten, wenn wir nicht aufmerksam sind,erwischt uns das Ego. Es beginnt zu trĂ€umen und baut den Grundstein fĂŒr einenMangel auf. Dann trĂ€umen wir von Ferienreisen, neuen HandtĂ€schchen oder Uhren.Das Ego stört nur den Genuss dieser Dinge.

    Und was passiert, wenn die Hautfalte kommt und das"Pseudo-GlĂŒck" verschwindet? Dann hantieren wir mit denscharfkantigen Kinderspielsachen des Egos – ungeduldig sein, schmollen,Perfektionismus, Selbstmitleid. Alles, weil wir uns nach unerfĂŒllbarenPhantasien sehnen.

    Es ist unmöglich, den friedlichen Augenblick zu genießen,solange wir in Vergangenheit und Zukunft verhaftet sind. Vorbereitung heißt, dupackst es in einen Zeitstrahl. Aber dieser Mangelgedanke verhindert echtenGenuss und Frieden.

    Erkenne das wahre Sein von dir, auch wenn es im erstenMoment erschreckt. Entscheide dich immer fĂŒr das GlĂŒckliche. Wenn die Frequenzganz oben ist, wird es still in dir. Diese Stille ist ein Geschenk.

    Aus dieser ruhigen Mitte wirst du stark, egal wie heftigdie StĂŒrme um dich toben. Kennst du das Auge des Hurricanes? Genau dort liegtdeine Kraft. Diese Ruhe gibt dir himmlische Gelassenheit, mitten im Trubel.

    Lass uns heute in diese ruhige Mitte gelangen. Schenkedir diesen Moment des Friedens und der Freude. Wirf die gefĂ€hrlichenKinderspielsachen in den MĂŒll. Die Natur zeigt dir, wo du noch damit hantierst.Alles, was sich unangenehm anfĂŒhlt, ist damit bestĂŒckt.

    Geniesse die Übung fĂŒr dich im Podcast Tag 182. Nimmetwas, das dich plagt – ein Mensch, eine Situation. Und finde deine ruhigeMitte. Den Link zum Podcast findest du auf der Website. Bei Spotify und YT„Daniels Klassenzimmer.

    Bleib stark und finde deine Ruhe im Sturm! đŸ’ȘđŸŒȘïžđŸŒž

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Jenseits des Körpers: Entdecke das Paradies in dir

    Hast du jemals gedacht, das Jenseits wĂ€re ein exotischerOrt wie der Himmel oder Atlantis? Oder dass wir erst nach dem Tod ins Paradieskommen? Das ist wie zu glauben, dass der Himmel aus Zuckerwatte besteht – nett,aber ein bisschen naiv. Der wahre Frieden und das Paradies sind bereits in uns.Wir haben es nur vergessen, weil wir zu sehr damit beschĂ€ftigt sind, unserenKörper wie einen Rennwagen zu behandeln.

    Stell dir vor, du bist verliebt. Zweifelst du an dieserLiebe, obwohl du sie weder sehen noch anfassen kannst? NatĂŒrlich nicht! DeineLiebe ist echt, auch wenn sie nicht physisch greifbar ist. Ähnlich verhĂ€lt essich mit negativen Gedanken ĂŒber andere Menschen – diese sind in dir, nichtdraußen in der Welt. Wenn du diese Gedanken pflegst, erzeugst du eineKettenreaktion des UnglĂŒcks, die dir den inneren Frieden raubt.

    Ein Beispiel aus meinem Leben: Nach einer langenAutofahrt aus Italien, voll beladen mit Delikatessen, freute ich mich auf einengemĂŒtlichen Abend mit meiner Frau. Zuhause angekommen, war ĂŒberraschend Besuchda. Meine Stimmung? Sagen wir mal, ich war weniger „Mamma Mia“ und mehr „Ohno!“ Nach einer Weile erkannte ich, dass nicht der Besuch oder meine Frau dasProblem waren, sondern meine eigenen unrealistischen Erwartungen. Erst als ichmeine Sichtweise Ă€nderte und von Herzen um Hilfe bat, konnte ich die Situationanders wahrnehmen und den Abend doch noch genießen.

    Wir mĂŒssen nicht sterben, um das GlĂŒck zu erfahren. Esgeht darum, ĂŒber den Körper hinauszuwachsen und unsere Beziehungen bewusst undliebevoll zu gestalten. Bitten wir um Hilfe, wenn wir sie brauchen, und wirwerden Antworten ĂŒber unsere Intuition erhalten. Der wahre Frieden liegtjenseits des Körpers, in uns selbst. Entwickle diese Fertigkeit und du wirstsehen, wie sich alles andere von selbst gesundet. Lehne dich zurĂŒck und genießediese Freude!

    Neugierig geworden? Hör dir den gesamten Podcast Tag 181 an,um mehr darĂŒber zu erfahren, wie du den Frieden in dir selbst finden kannst. DenLink findest du auf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • Der glĂŒckliche Traum: Warum es manchmal ruckelt

    Kennst du das GefĂŒhl, im GlĂŒcklichsein immer wieder zweiSchritte vor und drei zurĂŒck zu machen? Du fragst dich vielleicht, warum esnicht einfach mal ohne dieses stĂ€ndige Hin und Her aufwĂ€rts geht. Warum könnenwir nicht einfach das GlĂŒck „aufgelöst“ oder „erlöst“ erleben?

    Diese RĂŒckschlĂ€ge passieren uns allen. Es fĂŒhlt sich oftan, als wĂŒrden wir stĂ€ndig von vorne beginnen, weil etwas uns emotionalzurĂŒckwirft. Das liegt daran, dass wir uns in einem Wachtraum befinden.

    Im Schlaftraum erleben wir merkwĂŒrdige Dinge und wachenauf, aber das Erwachen im wahren Sinne bleibt aus. Es gibt einen Unterschiedzwischen Wahrnehmen und Erkennen. Mein Nahtoderlebnis hat mir gezeigt, dasswahres Erwachen nicht in Worte zu fassen ist. Worte schaffen Zeit und Raum undverdecken die Erkenntnis – es ist eher ein Schimmer, ein leichtes Blinzeln.

    Ohne unser „Menschenkleid“ kommunizieren wir vollstĂ€ndigund klar. Alle Sinne funktionieren gleichzeitig und mehrdimensional. Diegeistige Welt hat ein allumfassendes VerstĂ€ndnis von allem. FĂŒr unserenVerstand, der nur seriell arbeiten kann, ist das eine Katastrophe. Deshalbsollten wir ihm nicht mehr abverlangen, als er leisten kann.

    Solange wir uns auf Raum und Zeit beschrĂ€nken, können wirdiese Erkenntnis nicht erlangen. Unser Verstand ist wie eine Wolke um unserenKopf, die uns die Sicht vernebelt. Geistwesen, wie Engel, finden das lustig undkönnen nicht anders, als zu lachen. Weil sie selbst diese Energie der Freude,GlĂŒck und Frieden sind.

    Um Raum und Zeit aufzuheben, mĂŒssen wir uns vorbereiten.Diese Illusion, die nur in unseren Köpfen existiert, gilt es zu durchschauen.Das Aufheben dieser Illusion gelingt durch den „heilsamen“ Augenblick, die„heile“ Beziehung zur Natur und das FĂŒhrenlassen durch die geistige Welt.

    Die geistige Welt hat den Überblick ĂŒber alles, wĂ€hrendwir oft im Nebel herumtappen und uns Ă€rgern. Unsere Mitmenschen sind keineHindernisse, sondern liebevolle Hinweise auf unsere eigenen „Wolken“.

    Wenn wir unsere AngsttrĂ€ume in glĂŒckliche TrĂ€umeverwandeln, empfangen wir die Impulse der geistigen Welt. Diese hörst du in derStille, in dir. DafĂŒr muss es ruhig werden in dir, denn diese Wolke macht einenhöllischen LĂ€rm. Es ist keine gute Idee, das Steuer selbst in die Hand zunehmen, wenn Zweifel bestehen. Alles muss in dir bereinigt sein, sonstfunktioniert es nicht.

    Die DualitĂ€t aufzulösen, ist nicht unsere Sache. Daserledigt die Energie fĂŒr uns. Dein spirituelles Ego mag dich glauben machen, dukönntest jetzt alles erkennen, aber das ist nur ein Trick. KĂŒmmere dich nichtum den ganzen Kram, sondern sorge dafĂŒr, dass jeder Augenblick ein glĂŒcklicherist. GlĂŒckliche TrĂ€ume werden wahr, weil sie glĂŒcklich sind.

    Achte auf das Jetzt. Mach jeden Augenblick glĂŒcklich.GlĂŒckliche TrĂ€ume werden wahr, weil sie glĂŒcklich sind. Ihre Botschaft lautet:DEIN WILLE geschehe, nicht ICH WILL es anders haben. Lasst uns heute gemeinsamĂŒben. Die Anleitung findest du in meinem neuesten Podcast Tag 180. Den Linkfindest du auf der Website. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.🎧✹

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • 🌟 Die kleine Bereitwilligkeit - Ein Augenblick fĂŒr dich!

    Hey du! 😊 Hörst du gerade den Podcastund fĂŒhlst dich erfĂŒllt von Liebe, Freude und GlĂŒck? Das ist deineEntschlossenheit, HEIL zu SEIN – ganz und ungeteilt. Aber beobachte mal deinenTag: Sind alle Augenblicke heil fĂŒr dich?

    Es gibt keine unheilenAugenblicke. Der Moment selbst ist immer heil, denn er entspringt derGrundenergie, der Liebe. Deine Wahrnehmung kann ihn jedoch anders erscheinenlassen. Das bringt uns oft in die Welt der Angst und des Mangels.

    Der Augenblick kommt einfach,wie Sauerstoff, in dem wir alle eingebettet sind. Du kannst ihn nicht machen,aber du kannst entscheiden, wie du ihn erlebst. Deine Bereitschaft, HEIL, GANZund GESUND zu sein, also in Frieden und Freude, ist entscheidend.

    Diese Energie des GlĂŒcks undFriedens ist ewig und ohne PolaritĂ€ten. Sie benötigt DualitĂ€t, um wahrgenommenzu werden. Durch DualitĂ€t erleben wir gutes und schlechtes, Licht und Schatten,Klugheit und Dummheit. Vertraue deiner Bereitwilligkeit, jede Erfahrung zutransformieren.

    Übe dich darin, den Augenblickanzunehmen, was er dir bietet, und darauf zu reagieren. Das ist der Grund,warum du hier bist – um die DualitĂ€t zu erfahren und heil zu sein.

    Warum fĂ€llt uns das so schwer?Oft glauben wir, wir seien es nicht wert, glĂŒcklich zu sein. Das Ego liebtdiesen Moment und schafft eine Kaskade von Dingen, die wir tun oder habenmĂŒssen, um uns wertvoll zu fĂŒhlen. Lass dich davon nicht ablenken.

    Stattdessen, stelle direinfach die Frage ans Universum und empfange die Antwort ĂŒber deine Intuition.Handle dann aus dem Moment heraus, nicht dem Ego zuliebe, sondern fĂŒr denAugenblick. Pflege glĂŒckliche Beziehungen – sei es zu Menschen, Tieren, AktivitĂ€tenoder der Natur.

    Übe dich darin, jedenAugenblick so anzunehmen, wie er ist, und nicht, wie du ihn haben willst. Dasbraucht Übung, aber es öffnet den Blick fĂŒr das ALL-ES.

    Lass uns zusammen ĂŒben und denMoment genießen! 🌈✹

    Den Link zum Podcast Tag 179 findest du auf der Website.Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324

  • LĂŒgen, was das Zeug hĂ€lt! Echt jetzt?

    Hast du auch schon mal das GefĂŒhl gehabt, dass deineWahrnehmung der Welt vielleicht nicht ganz richtig ist? So, als ob alles nureine Projektion in einem Hologramm wĂ€re? Vielleicht fĂŒhlst du dich sogar einbisschen wie in einem Spiegelkabinett, wo du nicht mehr weißt, was echt ist undwas nicht.

    Neulich, als ich in Italien war, sah ich einen Satz aufeiner kunstvoll bemalten Hausmauer: „Merkst du, dass die Welt sich dreht?“ Denkmal kurz darĂŒber nach. SpĂŒrst du die Drehung der Welt? Den Luftzug um deine Ohren,weil sich die Erde dreht? Oder zeigt dir deine Wahrnehmung da nicht die ganzeWahrheit?

    Es ist wie nach einer langen Seereise, wenn du wiederfesten Boden unter den FĂŒĂŸen hast und trotzdem das GefĂŒhl hast, dass allesschwankt. Dein Gleichgewichtssinn spielt dir einen Streich. Landkrank bist. Genauso verhalten sich unsere Sinne in Bezug auf die RealitĂ€t – sie verschweigen unsoft die wahre Natur der Dinge.

    Deshalb sage ich: Es ist Zeit, unsere Wahrnehmung infragezu stellen und die Dominanz unseres Verstandes zu hinterfragen. Unser Verstandhat uns so sehr in seine Spiele verwickelt, dass wir oft in Sorgen und Notversinken. Doch es gibt einen Weg heraus aus diesem Spiegelkabinett derWahrnehmung.

    Unsere GefĂŒhle sind der SchlĂŒssel. Sie schaffen dieProjektionen, die wir sehen, und können sie auch wieder auflösen. Die Natur undunsere Mitmenschen spiegeln uns wider, was in uns vorgeht. Beobachte deineUmgebung und erkenne, was du in dir mobilisiert hast.

    VerĂ€ndere deine Sichtweise. Die Frequenz unserer GefĂŒhlebeeinflusst unsere Wahrnehmung der RealitĂ€t. Erhöhe deine Stimmung und bringedeine Frequenz in die Höhe – weg von Angst und hin zu Liebe. Es geht nichtdarum, immer toxisch positiv zu sein, sondern darum, die Mechanik der GefĂŒhlezu verstehen.

    Übe dich darin, deine Sicht auf die Dinge zu Ă€ndern.Fange mit kleinen Schritten an und beobachte, wie sich dein Leben verĂ€ndert. Esist wie das AnzĂŒnden einer zweiten Kerze – das Licht wird mehr und mehr, unddie Dunkelheit verschwindet.

    Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, die Spiegelaufzulösen und das Licht in unser Leben zu bringen. Denn am Ende ist es nurLicht, das zÀhlt.

    FĂŒhl dich gedrĂŒckt und denk daran: Du bist nicht alleinin diesem Hologramm. Wir sind alle zusammen hier, um zu lernen und zu wachsen. DiesemThema habe ich den Podcast Tag 178 gewidmet. Den Link findest du auf derWebsite. Bei Spotify und YT „Daniels Klassenzimmer.

    Internetseite & GlĂŒckspost fĂŒr aktuelle Neuigkeiten: https://www.danielkoenig.ch/
    FĂŒr persönliche GesprĂ€che: https://www.danielkoenig.ch/work-with-me
    Das Buch: https://www.bod.de/buchshop/echt-jetzt-das-warso-daniel-koenig-9783757845681
    YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@DanielKoenig_official
    Spotify: https://open.spotify.com/show/6kdYLX098nidGMjWM9Xoe5
    Telegram: https://t.me/danielkoenigch
    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100095290054324